Video

zum Video Frag Valet – Die Verpackungstricks der Schoko-Konzerne

Große Verpackung, großer Inhalt? Von wegen! Die Hersteller kommen auf immer neue Ideen, um uns Verbraucher über Preiserhöhungen im Unklaren zu lassen. Armin Valet von der Verbraucherzentrale gibt Tipps, damit wir nicht in die Kostenfalle tappen.

Wir betrachten Schokoladenverpackungen:  Mal haben die Tafeln hundert Gramm, mal 93, 90, oder sogar nur 81 Gramm. Nur der Preis ist bei allen gleich: 99 Cent. Das bedeutet, im Vergleich zur hundert-Gramm-Tafel ist die 81 Gramm Packung 23 Prozent teurer! „Ein Trick, um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen“, sagt ein Teilnehmer unserer Kurzumfrage. Das sei eine Schweinerei, behauptet ein anderer.  

Weitere Informationen

Milka-Hersteller Mondelez erklärt:

"Die Produkte werden sehr viel aufwendiger hergestellt, enthalten verschiedene Füllungen und besondere Zutaten. Dies führt dazu, dass auch das Gewicht je nach Produktkonzept unterschiedlich ausfällt.“

Ende der weiteren Informationen
Videobeitrag

Video

zum Video Frag Valet – Verpackungs-Nepp zur Weihnachtszeit

Ende des Videobeitrags

Ein weiterer beliebter und legaler Trick: Die Gratismasche. Bekanntestes Beispiel Kinderschokolade: In der Packung waren statt acht auf einmal zehn Riegel. Doch auch der Preis ist gestiegen. Unterm Strich zahlt der Kunde seitdem etwas mehr...

Im Video klärt uns darüber auf,m was hinter den unterschiedlichen Füllmengen steckt und  Welche Rolle Rohstoff- und anderweitige Produktionskosten bei der Preisgestaltung wirklich spielen.