Video

zum Video Frag Valet – Lieber ganz verzichten auf Zucker?

Zucker bereitet so manche Gaumenfreude - hinterlässt bei Dauergenuss aber auch seine Spuren.

Deutschland isst zu süß, so viel ist gewiss. Zuviel Zucker kann sogar zu Diabetes führen. Sollten wir lieber komplett darauf verzichten? Wir fragen den Verbraucherexperten Armin Valet.

Ständige Meetings, Stress, Konzentration. Für gesundes Essen hat Berater Arno Klein in der Werbeagentur keine Zeit. Das will er bald ändern: "Ich habe vor, eine Woche keinen Zucker zu mir zu nehmen, um zu schauen, was passiert, wenn ich auf den Zucker verzichte."

Weitere Informationen

Mehr zum Thema

Ende der weiteren Informationen

Kann Zucker süchtig machen? Ein bisschen, meint Prof. Thorsten Bohn vom Luxembourg Institute of Health. Es werden unter anderem so genannte Glückshormone ausgeschüttet: "Das ist eben Dopamin – dieses Belohnungszentrum, das spielt eine ganz wichtige Rolle. Aber eben auch das Serotonin – dieses Glücks- und Entspannungsgefühl, was man teilweise eben auch bei sehr entspannten Situationen durch Entspannung erleben kann."

Wir Deutschen essen zu süß, im Schnitt 28 Zuckerwürfel täglich. Aber mehr als 50 Gramm Zucker am Tag sollten es laut Deutscher Gesellschaft für Ernährung nicht sein. Denn zu viel Zucker strapaziert unter anderem die Bauchspeicheldrüse. Das kann zu Diabetes führen:

Weitere Informationen

In Deutschland gibt es über 6 Millionen Diabetiker – nicht nur, aber auch weil sie zu viel Zucker essen. Dadurch entstehen Kosten von rund 35 Milliarden Euro pro Jahr – für Behandlung, Pflege und Arbeitsunfähigkeit.

Ende der weiteren Informationen

Im Video beantwortet der Experte der Verbraucherzentrale Armin Valet die Frage, ob der komplette Verzicht auf Zucker wirklich sinnvoll ist?