Video

zum Video Herbstferien - wie Hessen als Urlaubsland punktet

Die nordhessische Landschaft bei Dörnberg

Urlaub direkt vor der Haustür ist der neue Trend vieler Hessen. Auch immer mehr Niederländer wählen das Bundesland als Urlaubsziel. mex will wissen, was Hessen so beliebt macht.

Viele Niederländer zieht es nach Hessen

mex besucht einem nordhessischen Campingplatz bei Naumburg im Habichtswald. Hier ist die Übernachtung günstig und kostet zwischen 18 Euro und 20 Euro die Nacht. Aber hessische Urlauber finden wir hier kaum. Stattdessen treffen wir viele Niederländer, zum Beispiel Erik de Weerd. Er kommt schon seit Jahren immer wieder hierher. "Das erste Mal, als ich die Kasseler Berge gesehen habe, war ich überwältigt, das gibt es in den Niederlanden nicht", schwärmt der Niederländer.

Odette Bettermann betreibt einen Campingplatz in Nordhessen mit 230 Stellplätzen. Obwohl die Saison schon fast vorbei ist, hat sie noch immer viele Niederländer zu Gast: Im Jahr 2018 waren es 686, bis Ende des Jahres rechnet sie sogar mit bis zu 800 niederländischen Gästen. Die beiden Niederländer Will und Willeke Corbeek haben sogar 300 Kilometer zurückgelegt, nur um im Habichtswald Urlaub zu machen. Nach Nordhessen kommen sie jedes Jahr. Das statistische Landesamt bestätigt uns die holländische Reiselust: im Jahr 2018 kamen fast 260.000 niederländische Touristen nach Hessen, eine Steigerung von acht Prozent seit dem Jahr 2012.

Urlaub vor der eigenen Haustür

Eine andere Gruppe, die immer größer wird, sind Hessen, die in Nordhessen Urlaub machen. Einige von ihnen treffen wir in Witzenhausen, in Hessens einzigem Baumhotel. Tanja und Lotta Ladwig sind aus dem Main-Kinzig-Kreis angereist, um ihre Herbstferien im hessischen Buchenwald zu verbringen. Eine Reise weit ins ferne Land kam ihnen nicht in den Sinn: "Wenn man als Hesse in Hessen unterwegs ist, spart man auch Treibstoff. Man muss nicht gleich nach Berlin oder in die Niederlande fahren", meint Lotta Ladwig.

Weitere Informationen

Mehr zum Thema

- mex erklärt: Was macht Hessen als Urlaubsziel so attraktiv?
- Fünf Fakten zum Tourismus in Hessen

Ende der weiteren Informationen

Als Peter Becker das Baumhaushotel im Jahr 2014 eröffnete, kamen die Gäste aus ganz Deutschland - sogar aus Afrika und China. In den Herbstferien sind die Baumhäuser bis auf Monate ausgebucht, bei Preisen zwischen 160 Euro und 260 Euro die Nacht. Nun aber vorwiegend von hessischen Urlaubern. "Wir haben viele Gäste, die mit dem Fahrrad anreisen. Ich glaube, dass der Trend wieder dahin zurückgeht, sich Zuhause auch umzuschauen - und nicht in die bekannten Urlaubstouristengebiete auszuströmen", erklärt der Baumhaushotel-Betreiber. Weil die Nachfrage so groß ist, musste Peter Becker seine Kapazitäten bereits um einige Baumhäuser  erweitern.

Hessen wird als Urlaubsland beliebter

mex fragt beim Statistischen Landesamt nach. Tatsächlich stieg die Zahl der Urlauber in Hessen seit dem Jahr 2012 um 20 Prozent. Drei Viertel der Gäste kommen aus Deutschland. Gerade Familien aus Ballungsgebieten suchen die Erholung in ihrer nächsten Umgebung.

Auf dem Bauernhof Dingeldey, in Reichelsheim im Odenwald, stoßen wir gleich auf sieben Familien am Stück, die weniger als 50 Kilometer gefahren sind, um ihre Herbstferien nah zu verbringen. Für diesen Trend steht im Odenwald ein Bauernhof neben dem anderen bereit. Zwei Familien aus Südhessen verbringen ihre Ferien sogar schon seit Jahren immer wieder am selben Ort, auf dem Weber-Hof in Brensbach. Barbara Weber betreibt den Hof seit dem Jahr 1971. Die Tendenz, dass immer mehr Gäste aus dem direkten Umland kommen, hat ihrer Ansicht nach erst in den letzten Jahren so zugenommen. Weil der Andrang groß ist, hat sich der Weberhof gerade erweitert. Es gibt nun neun Ferienwohnungen, zum Preis von 75 bis 90 Euro pro Nacht.

Weitere Informationen

Das mex-Fazit

Immer mehr Hessen und Niederländer machen Ferien in Hessens Natur. Je näher der Urlaub vor der eigenen Haustür liegt, desto größer die Erholung.

Ende der weiteren Informationen

Ein Beitrag von Katrin Wegner