Viele lassen sich die Hochzeit viel Kosten

Vom eigenen Gin bis zum gemieteten Alpaka - immer mehr hessische Unternehmen wollen Teil des Hochzeitsmarkts werden. mex zeigt, wie mit dem Fest der Liebe immer mehr Geld verdient wird.

Immer mehr Unternehmen auf dem Hochzeitsmarkt

Ein Blick auf der Hochzeitsmesse in Pfungstadt zeigt: Brautkleider, Ringe, Torten und Blumen - alles das macht eine Hochzeit für viele perfekt. Doch im Jahr 2019 gehört noch viel mehr dazu. Eine große Sache ist die Hochzeitsmesse auch für die Veranstalterin Christine Großmann. Waren es im vergangenen Jahr noch 22 Aussteller, sind in diesem Jahr schon 35 Unternehmen dabei. Ein wachsender Markt, denn der Trend bei Brautpaaren geht in Richtung "größer und teurer".

Hochzeiten liegen wieder im Trend

So steigt auch die Anzahl der Hochzeiten in den letzten Jahren. Gab es im Jahr 2007 nur rund 369.000 Eheschließungen in Deutschland, gab es im Jahr 2018 449.500 Hochzeiten. Ein Plus von fast 22 Prozent. Insbesondere am 19.9.2019 wird in Hessen viel geheiratet. Finden an einem normalen Donnerstag im Schloss Philippsruhe in Hanau nur drei Hochzeiten statt, sind es am 19.9. ganze 17. Ähnlich ist es in Darmstadt. Normalerweise heiraten hier donnerstags rund sieben Paare, am 19.9.2019 sollen 15 Paare getraut werden.

"Sobald man Hochzeit sagt, kostet halt alles viel mehr"

Auf dem Hochzeitsmarkt lässt sich mehr und mehr Geld verdienen. Das erfahren wir bei Hochzeitsplanerin Stephanie Wißmann in Oestrich-Winkel. Sie organisiert Hochzeiten schon seit 13 Jahren. Dabei ist ihr aufgefallen: "Sobald man Hochzeit sagt, kostet halt alles viel mehr." Die Kosten für Torte und Blumen seien dann höher als üblich.

Weddingplanerin Stephanie Wißmann weiß - nach oben gibt es hier keine Grenzen. Für das Fest der Liebe sind die Paare bereit, tief in die Tasche zu greifen. Der höchste Kostenfaktor ist dabei die Örtlichkeit. Es komme darauf an, was das Brautpaar möchte. Auf ein Weingut zu gehen - für 80 bis 120 Euro pro Person oder zum Beispiel auf ein Schloss. Dort könnten die Kosten dann schon 180 bis 250 Euro pro Personen betragen. Insgesamt kommt man so bei der Location auf 5.000 bis 20.000 Euro.

Weitere Informationen

Mehr zum Thema

- Die ungewöhnlichsten Orte für die Hochzeit (hr1)
- Projekt Traumhochzeit (hr-fernsehen/engel fragt)

Ende der weiteren Informationen

Der zweite Kostentreiber bei der Hochzeit ist der Fotograf. Der berechnet bis zu 4.000 Euro, und ist damit ähnlich teuer, wie eine Band. Für Brautkleid, Anzug und Ringe, zahlt man auch nochmal gerne zwischen 500 und 4.000 Euro.

Hochzeiten mit Alpakas werden immer beliebter

Wie verrückt Hochzeiten mittlerweile sein können, sehen wir auf einer Alpakafarm nahe Darmstadt. Petra Nothnagel-Kölsch vermietet zwei ihrer zwölf Alpakas für Hochzeiten. Seit rund zwei Jahren kann man die Tiere für 350 Euro auf seiner Hochzeit begrüßen. Hochzeitsbilder oder sogar Ringe bringen - Hochzeitsfeste mit Alpakas werden immer beliebter.

Weitere Informationen

Das mex-Fazit:

Die Hessen heiraten wieder mehr und das Fest wird immer größer. Kein Wunder, dass da mehr und mehr Firmen auf den Zug aufspringen und Teil der boomenden Branche sein wollen.

Ende der weiteren Informationen

Ein Beitrag von Naïma Kunze