Radfahren mit passendem Zubehör

Video

zum Video Sicher Radfahren - Welches Zubehör sinnvoll ist

Blinkender Helm, Rückspiegel für das Handgelenk oder ein Diebstahlschutz. Wie kann man noch sicherer und smarter durch die Stadt radeln? mex hat Zubehör für den Fahrradfahrer getestet.

Überblick mit dem Rückspiegel am Handgelenk?

Den Anfang macht ein Fahrradspiegel, der am Oberarm befestigt wird, damit man sehen kann, was hinter einem passiert. Unsere Tester sieht durch den kleinen Spiegel zwar ein paar Autos, aber es verlangt dem Fahrradfahrer viel Konzentration ab, ständig in den Spiegel zu gucken.

Ein Blick über die Schulter bringt da mehr Überblick als dieser kleine Spiegel: „Ich glaube es ist ein nettes Gadget für Leute, die Probleme haben den Kopf zu bewegen wenn sie nach hinten gucken wollen. Ansonsten wüsste ich nicht wofür man das gebrauchen soll“, ist auch das Ergebnis unseres Experten Johannes Gillert.

Ein Helm, der blinkt

Wir testen den Lumos Fahrradhelm mit Blinkfunktion. In dem Helm stecken unter anderem LEDs, die beim Abbiegen blinken. Der Preis ist mit rund 180 Euro allerdings hoch. Bei unserer Testerin kommt die blinkende Kopfbedeckung vom Design allerdings nicht so gut an. Aber bringt der Fahrradhelm denn etwas für die Sicherheit? "Nicht verkehrt, denn man wird besser gesehen. Wichtiger ist allerdings das Licht am Fahrrad", resümiert unserer Experte Johannes Gillert.

"SmartHalo" - vier Funktionen in einem Gerät

Mit Zubehör "SmartHalo" geht es weiter im Test. Für 139 Euro bekommt man vier Geräte in einem: Fitness- und Geschwindigkeitstracker, Navi, Licht und auch einen Diebstahlschutz. Das Gerät wird mit dem Smartphone verbunden. Ist das Telefon nicht in der Nähe und jemand macht sich am Rad zu schaffen, wird Alarm ausgelöst. Entschärft wird der sehr penetrante Warnton mit dem Smartphone oder dem selbst gewählten Morsecode.

Das Navigieren auf dem Gerät funktioniert bei unserem Test gut. Anhand von Leuchtpunkten wusste der Radler sofort, wo er abbiegen musste. Für Fahrradkurier und Experte Johannes Gillert fällt das Fazit anders aus: "Ich würde für eine Tour lieber ein richtiges Fahrradnavi mitnehmen, wo ich dann auch sehe, wo ich bin, eine Karte habe und mich direkt orientieren kann.“

Der Blinker für die Hand

Der Handblinker für 30 Euro ist in unserem Test deutlich günstiger als der Helm und Navi. Allerdings fällt bei den Testern das Urteil nicht gut aus. Auch unserer Fahrradexperte hält nicht sehr viel davon: "Ich glaube für manche Leute kann es eine Unterstützung sein. Es macht mehr Sinn sich auf den Verkehr zu konzentrieren als blinkende Hände zu haben."

Weitere Informationen

Das mex-Fazit

Jede Menge Technik, bei der manche Funktionen nicht ganz so ernst genommen werden sollten. Die richtige Beleuchtung am Fahrrad ersetzt das Zubehör nicht.

Ende der weiteren Informationen