Mario Hahn ist für die Sicherheit auf dem Vorfeld verantwortlich. "Unfälle vermeiden, das zählt zu unseren Hauptaufgaben", sagt der 50-Jährige. Er arbeitet gemeinsam mit seinem Bruder am Flughafen.

Mittendrin - Flughafen Frankfurt
Mario Hahn bei der Arbeit Bild © hr

Seit 30 Jahren sind die Hahn-Brüder am Airport. Und: Sie arbeiten auch in derselben Abteilung als Follow-Me-Fahrer. Ein Traumjob, sagen sie. Jeden Morgen fahren die Brüder von Limburg zum Airport, 70 Kilometer. Sie arbeiten in drei Schichten und versuchen, dass sie immer zu selben Zeit arbeiten. „Wir haben eine Fahrgemeinschaft“, sagt Bruder Frank. Mario Hahn ist an diesem Morgen an der Flugzeug-Parkposition F235. Dort hat er Metallsplitter gefunden. Gehören die etwa zu einem Flugzeug? Vor wenigen Minuten hat eine Frachtmaschine die Position verlassen - Richtung Startbahn. Mario muss sich beeilen und diesen Fall schnell klären.

Mittendrin - Flughafen Frankfurt
Kai Liebert an seinem Arbeitplatz Bild © hr

Drei Kilometer entfernt: Kai Liebert arbeitet seit 6 Uhr in der Vorfeldkantine. "Eine der größten Deutschlands", sagt er. "Pro Jahr kommen mehr als eine Million Gäste zum Essen." Er und seine Kollegen braten jeden Tag 500 Spiegeleier, 900 Portionen Pommes und heute noch 500 Schnitzel und 400 Backfisch-Portionen extra. Ab 10 Uhr ist für die ersten Schichtarbeiter Mittagszeit. Er und seine Kollegen müssen pünktlich fertig sein.

Bettina Janotta ist auf dem Weg zu ihrem ersten Fall. Sie leitet den kirchlichen Flughafen-Sozialdienst im Terminal 1. Ein junger Mann wartet bereits in ihrem Büro, er braucht Hilfe, er weiß nicht mehr weiter. Der Amerikaner hat seinen Flieger in die USA verpasst. Er hat auch kein Geld mehr, um sich ein neues Ticket zu kaufen. Tragisch zudem: Die nächste Möglichkeit um nachhause zu fliegen ist erst in drei Tagen. Bettina Janotta möchte dem Mann helfen. Er wird im Terminal übernachten müssen. Die Sozialpädagogin wird dem Amerikaner geeignet Plätze zeigen, ihn mit Essen und Trinken versorgen und helfen Geld zu organisieren. Täglich kommen zu ihr gestrandete Passagiere. Menschen, die beklaut wurden. Menschen, die traurig sind, weil sie gerade erfahren haben, dass daheim jemand aus der Familie gestorben ist. Aber auch Rückkehrer trifft sie hier. Menschen, die ausgewandert sind. Doch im Ausland ist der Traum zerplatzt und sie müssen wieder zurück nach Deutschland. Doch sie haben weder Geld noch Wohnung. Bettina Janotta kümmert sich um alle.

Weitere Informationen

Unsere Protagonisten im Überblick

Weitere Infos zu Mario Hahn, Kai Liebert und weiteren Mitarbeitern des Frankfurter Flughafens gibt es hier.

Ende der weiteren Informationen

Spannende Dreharbeiten am am viertgrößten Flughafen Europas

A380 auf dem Frankfurter Flughafen.
A380 auf dem Frankfurter Flughafen. Bild © hr/Andreas Graf

Rund 80.000 Menschen arbeiten am Frankfurter Flughafen. 65 Millionen Passagiere kommen jährlich in die zwei Terminals. Wer von Frankfurt aus fliegen möchte, hat 107 Länder zur Auswahl. 1.400 Flugzeuge starten und landen täglich am viertgrößten Airport Europas. Ein Flughafen mit weltweiten Rekorden: die größte Werkfeuerwehr, die größte Flughafenklinik, die größte KFZ-Werkstatt, die größten Flugzeugschlepper.

Weitere Informationen

Sendetermine

Immer mittwochs um 21 Uhr im hr-fernsehen und rund um die Uhr in der Mediathek

Ende der weiteren Informationen

Vier Videojournalisten des Hessischen Rundfunks durften exklusiv 50 Tage auf dem Airport drehen. Dabei haben die Reporter 22 Menschen mit der Kamera begleitet, hautnah in Bereichen und Situationen, die so bisher noch nicht im Fernsehen zu sehen waren. Spannende, emotionale Geschichten rund um Hessens größten Arbeitgeber. "Mit spektakulären Kameraeinstellungen und aufwändigen 3-D-Animationen wollen wir den Zuschauern diese komplexe Welt näher bringen und eintauchen lassen in das Abenteuer Flughafen", sagt Redakteur und Videojournalist Andreas Graf. Daraus sind sechs spannende Filme entstanden, jeweils 45 Minuten lang.

Sendung: hr-fernsehen, "Mittendrin – Flughafen Frankfurt", 23.01.2018, 21 Uhr