5:30 Uhr: Dienstbeginn für Thomas Müller. Er ist einer von 95 Vorfeldlosten und arbeitet heute im Kontrollturm Ost am Terminal 2. Von dort aus hat er sämtliche Bewegungen mit Flugzeugen am Boden im Blick. Jedes Flugzeug auf dem Vorfeld ist in seiner Hand.

Mittendrin - Flughafen Frankfurt
Thomas Müller im Kontrollturm Bild © hr

"Wir bestimmen die Rollbahn und die Parkposition. Wir entscheiden, welcher Flieger Vorfahrt hat und welcher warten muss. Wir sind dafür verantwortlich, dass die Passagiere am Boden sicher sind", sagt Thomas Müller. Der 39-Jährige und seine Kollegen lotsen die Maschinen durch das Labyrinth Flughafen. "Ich muss vorausschauend arbeiten: Wo ist der Flieger in wenigen Sekunden, wer kommt ihm entgegen. Es ist ein bisschen wie Schach. Man muss einige Züge vorausdenken", sagt Thomas Müller. Der Hesse ist auch Ausbilder und unterstützt Samuel Ditthardt. Der 26-Jährige wollte eigentlich Sportmedizin studieren. Doch ein Kumpel hat ihm vor einem Jahr seinen Arbeitsplatz gezeigt, den Kontrollturm. Samuel war so begeistert, dass er sein Studium aufgegeben hat und mit der dreijährigen Ausbildung zum Vorfeldlotsen startete.

Mittendrin - Flughafen Frankfurt
Mario Hahn auf dem Vorfeld Bild © hr

Mario Hahn ist schon 30 Jahre am Flughafen beschäftigt. Unfälle vermeiden, Piloten unterstützen, Flugzeuge auf Parkpositionen einwinken - das sind seine Kernaufgaben. Er ist Follow Me Fahrer. Der 50-Jährige ist seit 5 Uhr im Einsatz. Unfall an der Position B46, meldet die Zentrale. Ein LKW ist mit einer Flugzeugtreppe kollidiert. Hat auch der Flieger - eine A380 - etwas abbekommen? Mario Hahn wurde über Nacht zu einem Internetstar. Mit einer spektakulären Tanzszene hat er viele Menschen begeistert und zum Lachen gebracht. 

Salvador Martinez arbeitet direkt unter der Abfertigungshalle im Terminal 1. In seinem Fundbüro lagern mehr als 20.000 Gegenstände, die Passagiere verloren  haben. Täglich kommen zu ihm Menschen, die etwas abgeben oder suchen. Ein Passagier hat sein Pad verloren, ein Soldat vermisst seinen Reisepass und ein Hausmeister seinen Schlüsselbund. Der 52-Jährige hat sein ganz eigens System, wie er verlorene Gegenstände wiederfindet. Aber in seinem Büro spielen sich auch  Dramen ab. Eine Frau hat die Urne ihrer Mutter verloren. Ein Kind seinen Teddybär. Salvador Martinez versucht allen zu helfen mit Herz und Freude an seinem Job. 

Weitere Informationen

Die Protagonisten im Überblick

Weitere Infos zu Thomas Müller, Mario Hahn und weiteren Mitarbeitern des Frankfurter Flughafens gibt es hier.

Ende der weiteren Informationen

Spannende Dreharbeiten am am viertgrößten Flughafen Europas

Mittendrin - Flughafen Frankfurt
Am Frankfurter Flughafen gibt es viele spannende Jobs. Bild © hr

Rund 80.000 Menschen arbeiten am Frankfurter Flughafen. 65 Millionen Passagiere kommen jährlich in die zwei Terminals. Wer von Frankfurt aus fliegen möchte, hat 107 Länder zur Auswahl. 1.400 Flugzeuge starten und landen täglich am viertgrößten Airport Europas. Ein Flughafen mit weltweiten Rekorden: die größte Werkfeuerwehr, die größte Flughafenklinik, die größte KFZ-Werkstatt, die größten Flugzeugschlepper.

Weitere Informationen

Sendetermine

Immer mittwochs um 21 Uhr im hr-fernsehen und rund um die Uhr in der Mediathek

Ende der weiteren Informationen

Vier Videojournalisten des Hessischen Rundfunks durften exklusiv 50 Tage auf dem Airport drehen. Dabei haben die Reporter 22 Menschen mit der Kamera begleitet, hautnah in Bereichen und Situationen, die so bisher noch nicht im Fernsehen zu sehen waren. Spannende, emotionale Geschichten rund um Hessens größten Arbeitgeber. "Mit spektakulären Kameraeinstellungen und aufwändigen 3-D-Animationen wollen wir den Zuschauern diese komplexe Welt näher bringen und eintauchen lassen in das Abenteuer Flughafen", sagt Redakteur und Videojournalist Andreas Graf. Daraus sind sechs spannende Filme entstanden, jeweils 45 Minuten lang.

Sendung: hr-fernsehen, "Mittendrin – Flughafen Frankfurt", 23.01.2018, 21 Uhr