Pop trifft Klassik. Die "Night of the Proms" ist für tausende Fans das Konzerthighlight des Jahres. 2020 muss dieses besondere Konzertevent leider ausfallen. Umso schöner, die Highlights vom letzten Jahr erleben zu können: Megastars präsentieren ihre legendären Hits mit dem einzigartigen Sound eines Symphonieorchesters.

2019 begleitete das Antwerp Philharmonic Orchestra unter der Leitung der Brasilianerin Alexandra Arrieche die größten Stars von Alan Parsons bis John Miles. Großartige Musiker von legendären Bands erlebten Musikfans bei drei sensationellen "Night oft the Proms"-Konzerten im Dezember 2019 in der Münchner Olympiahalle.

Mit Hits wie "Don’t answer me" oder "Eye in the sky" stürmte Alan Parsons in den 1980er-Jahren die Charts. Der Brite gilt als einer der besten Produzenten weltweit und arbeitete mit den größten Stars: "Abby Road" von den Beatles, "Dark Side Of The Moon" von Pink Floyd tragen seine Handschrift genauso wie die Proms Hymne "Music" von John Miles. Die Songs der Funkband Earth Wind & Fire dürfen bis heute auf keiner guten Party fehlen. Gitarrist und Songwriter Al McKay schrieb zusammen mit Mastermind Maurice White Hits wie "September" oder "Best of my Love" und präsentiert sie als Al McKays Earth Wind & Fire Expericence an diesem besonderen Abend mit dem bombastischen Sound des Klassik-Orchesters.

The Hooters starteten ihre Weltkarriere beim legendären Live Aid Festival. Die Bandmitglieder Eric Bazilian und Rob Hyman schrieben unter anderem Hits für Cindy Lauper und Bon Jovi. Bei der "Night of the Proms" spielen sie Hooters Klassiker wie "Jonny B." oder "All your zombies" immer noch so cool wie früher. Die junge deutsche Sängerin Leslie Clio hatte mit "Couldn’t Care Less" ihren großen Durchbruch und begeisterte Fans und Kollegen bei "Sing meinen Song".

Selbstverständlich ist auch John Miles wieder mit von der Partie. Sein Hit "Music (was my first love)" ist schließlich die Hymne der "Night of the Proms".