Ostern fällt nicht aus. Das ist Papst Franziskus wichtig. Das Fest der Auferstehung Jesu Christi ist der höchste Feiertag der Christen. Es ist der Höhepunkt der Heiligen Woche – auch in Rom.

Wieder sind die Feierlichkeiten der Kar- und Ostertage im Vatikan durch die Pandemie stark beeinträchtigt. Die dritte Corona-Welle hat in Italien strenge Beschränkungen zur Folge. Nur wenige Gläubige dürfen unter Berücksichtigung der Sicherheitsauflagen an den Feierlichkeiten auf dem Petersplatz und in Sankt Peter teilnehmen.

Viele Gläubige feiern deshalb den Ostergottesdienst mit Papst Franziskus wie im vergangenen Jahr via Internet, Radio und Fernsehen mit. Für den 84-jährigen Papst aus Argentinien ist es das neunte Osterfest, das er im Vatikan als Oberhaupt von 1,3 Milliarden Katholiken feiert. Im Anschluss an den Gottesdienst spendet er den apostolischen Segen "Urbi et Orbi", mit dem er in beeindruckender Weise auch mitten in der Pandemie im März 2020 den Menschen Trost und Hoffnung zugesprochen hat. Es kommentieren Monsignore Erwin Albrecht und Andrea Kammhuber.

Sendung: hr-fernsehen, "Ostern in Rom, 04.04.2021, 10:00 Uhr