Der verstorbene Prinz Philip und Hessen: Das ist eine lebenslange, also fast hundertjährige Geschichte. Er war der Sohn der Alice von Battenberg, aus der inzwischen berühmten Nebenlinie des Hauses Hessen.

Ihren Namen nahm Philip, der Prinz von Griechenland, in jungen Jahren wieder an, denn der Vater aus dem Athener Königshaus hatte sich aus dem Staub gemacht. Und so machte der Name Battenberg Karriere: Als Philip zu Verwandten nach England zog, übernahm er deren anglisierte Namensform: Mountbatten. Und heute heißt das englische Könighaus Mountbatten-Windsor.

Philip war ungezählte Male wieder in Darmstadt, im nahegelegenen Schloss Wolfsgarten. Er traf seine Schwestern, die allesamt mit deutschen Prinzen verheiratet waren. Und auch die Queen unterhält bis heute enge verwandtschaftliche Beziehungen nach Hessen: ins landgräfliche Haus von Hessen-Kassel.

Holger Weinert über die deutsche Seite der britischen Krone.


Sendung: hr-fernsehen, "Philip von Battenberg – So hessisch sind die Royals", 17.04.2021, 21:45 Uhr