Sylt – die Insel der Reichen und Schönen! So zumindest will es das gängige Vorurteil, wenn es um Deutschlands nördlichste Insel geht. In der Tat könnte sie einen Spitzenplatz einnehmen, wenn man die hiesige Sportwagen-Dichte oder die Anzahl an Feinschmecker-Restaurants mit der anderer Urlaubsorte vergleicht. Aber man würde Sylt keinesfalls gerecht, wenn man es darauf reduziert, Tummelplatz für Promis und Angeber zu sein. Denn zu oft wird übersehen, dass Sylt noch weitere Spitzenplätze verdient: 12 Naturschutz- und noch einmal sieben Landschaftsschutzgebiete bedeuten, dass rund die Hälfte der gesamten Inselfläche sowie des sie umgebenden Wattenmeeres unter Naturschutz steht.