Nirgendwo ist die Natur rauer, nirgendwo ist sie wilder als in Patagonien - der Heimat des ewigen Eises. Unsere Reise startet in der Mitte des Landes. Mit einem kleinen Abstecher in die Hauptstadt Chiles, Santiago de Chile, bevor wir uns auf die Ruta del Fin del Mundo begeben. Es geht mitten durch die Pampas, vorbei an Seen, Fjorden und Gletschern. Es ist das Revier der Guanakos und der Kondoren. „Es ist von unendlicher Schönheit“, so beschrieben einst die ersten Europäer die Pampas. In Punta Arenas geht es dann weiter mit dem Boot – hinein in die Inselwelt Feuerlands. Es ist eine ganz andere Art von Kreuzfahrt durch die legendäre Magellanstraße, durch den Beagle-Kanal bis Kap Hoorn – das Ende der Welt. Ob wir aber dort ankommen, das entscheidet die Natur: Wetter, Wind und Wellen.