Schon eine kleine Schnittwunde oder ein Infekt genügen, um eine lebensbedrohliche Blutvergiftung (Sepsis) auszulösen. 150.000 Menschen in Deutschland erleben diesen Fall jedes Jahr, 60.000 überleben ihn nicht. Das zeigt, dass die Infektionsgefahr unterschätzt wird.