Oft genügt schon eine kleine unbedachte Bewegung, und es ist passiert: Ein stechender Schmerz schießt in den Rücken - "Hexenschuss". Bewegung ist kaum noch möglich. Als Auslöser genügt oft schon eine Alltagsbewegung, wie das Aussteigen aus dem Auto oder das Anheben eines Gegenstandes.

Die Muskeln im Rücken verspannen sich, die Gelenke zwischen den Wirbelkörpern werden blockiert. Aber glücklicherweise ist die Ursache in den meisten Fällen harmlos, und die Beschwerden verschwinden in der Regel nach einigen Tagen von alleine wieder. Doch halten die Schmerzen länger an oder strahlen sogar in andere Extremitäten - etwa ins Bein - aus, ist eine ärztliche Untersuchung dringend ratsam.

Für chronische Rückenschmerzen kann beispielsweise das sogenannte Wirbelgleiten verantwortlich sein. In manchen Fällen muss der betroffene Teil der Lendenwirbelsäule mit Hilfe eines operativen Eingriffs versteift werden. Inzwischen gibt es eine neue, sehr gewebeschonende OP-Methode. Durch einen Zugang von der Seite werden Bänder und Muskeln kaum verletzt. Die Patienten werden schneller wieder fit, und künftige Belastungen am Rücken kann die Muskulatur besser aushalten.

Weitere Informationen

Unser Gast im Studio

Prof. Dr. Michael Rauschmann
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Chefarzt der Klinik für Wirbelsäulenorthopädie und Rekonstruktive Orthopädie
Sana Klinikum Offenbach
Starkenburgring 66
63069 Offenbach

Sekretariat: Judith Kuehne-Hellmessen
Telefon: 069 8405-5821
E-Mail: wirbelsaeulenorthopaedie-sof@Sana.de
Web: www.klinikum-offenbach.de/wirbelsaeulenorthopaedie-und-rekonstruktive-orthopaedie/

Ende der weiteren Informationen

Hexenschuss – schlimmer Schmerz, meist harmlose Ursache

Videobeitrag

Video

zum Video Hexenschuss – schlimmer Schmerz, meist harmlose Ursache

Ende des Videobeitrags

Eine kleine Drehung, eine falsche Bewegung oder das Heben eines schweren Gegenstandes und schon schmerzt es im Rücken, als hätte jemand mit dem Messer zugestochen. Oft ist es so schlimm, dass an normale Bewegungen nicht mehr zu denken ist. [mehr]

Anschlussinstabilität – wenn die Schmerzen wiederkommen

Videobeitrag

Video

zum Video Anschlussinstabilität – wenn die Schmerzen wiederkommen

Ende des Videobeitrags

Anschlussinstabilität, so nennen Wirbelsäulenspezialisten eine Komplikation, die bei Rückenpatienten nach Versteifungs-Operationen häufig auftritt. Der behandelte Wirbel ist zwar stabil, die Probleme kommen aber an anderer Stelle wieder zum Vorschein. [mehr]

X-LIF - neue OP-Methode schont Muskulatur und Gewebe

Videobeitrag

Video

zum Video X-LIF - neue OP-Methode schont Muskulatur und Gewebe

Ende des Videobeitrags

Eine neue Operationsmethode schont die stabilisierenden Muskeln und soll Probleme deshalb reduzieren. Entscheidender Unterschied zum konventionellen Verfahren: Der Zugang zur Wirbelsäule erfolgt von der Seite, nicht vom Rücken. [mehr]



Moderation: Anne Brüning

Sendung: hr-fernsehen, "service: gesundheit", 14.06.2018 18:50 Uhr