Quälende Schmerzen bei jedem Schritt. Sportliche Betätigung ist für Betroffene meist unmöglich. Das gilt sowohl für den Fersensporn als auch für die Entzündung einer Sehne im Knie. Eine Therapie mit Stoßwellen kann Patienten helfen.

Stoßwellen sind außerhalb des Körpers erzeugte Druckwellen, die in tiefer gelegenen Körperregionen gezielt Energie freisetzen, dort kleine Verletzungen hervorrufen und so dazu führen, dass der Körper die schmerzende Entzündung eigenständig heilt. Doch nicht immer wirkt die Behandlung und auch die Krankenkasse zahlt nur in speziellen Fällen. Wir zeigen Ihnen, wo Stoßwellenbehandlung ein vielversprechender Therapieansatz ist.

Minimalinvasives OP-Verfahren bei Hüftproblemen

Außerdem zeigen wir Ihnen, wie eine Spiegelung des Hüftgelenkes helfen kann, eine Arthrose im Hüftgelenk und damit eine Prothese hinauszuzögern oder sogar zu verhindern.

Weitere Informationen

Gast im Studio

Dr. med. Lars Manderbach
Orthopädie und Unfallchirurgie
Orthopädie MainMed MVZ
Kaiserstraße 1
60311 Frankfurt am Main
Telefon: 069-13385890
E-Mail: ortho@mainmed-mvz.de
Infos unter: www.mainmed-mvz.de

Ende der weiteren Informationen

Die Beiträge der Sendung

Entzündete Sehnen – Schmerzen in Knie und Ferse

Videobeitrag
Fersenschmerz

Video

zum Video Entzündete Sehnen – Schmerzen in Knie und Ferse

Ende des Videobeitrags

Sehnen verbinden Muskeln und Knochen. Werden sie überlastet, können sie sich entzünden. Starke Schmerzen sind die Folge, die Bewegungen oft unangenehm, manchmal sogar unmöglich machen. [mehr]

Behandlungsmöglichkeiten bei Sehnenentzündungen

Videobeitrag
Stoßwellen-Therapie

Video

zum Video Behandlungsmöglichkeiten bei Sehnenentzündungen

Ende des Videobeitrags

Kortison gilt als Allheilmittel für Entzündungen im Körper. Doch gerade Sehen reagieren empfindlich auf Kortisoninjektionen. Außerdem besteht bei Spritzen die Gefahr einer Infektion. Doch es gibt auch zahlreiche alternative Methoden. [mehr]

Hüftschmerzen – Minimalinvasiver Eingriff schützt das Gelenk

Videobeitrag
Röntgenaufnahme Hüfte

Video

zum Video Hüftschmerzen – Minimalinvasiver Eingriff schützt das Gelenk

Ende des Videobeitrags

Der Knorpel im Hüftgelenk ist ein sehr kostbares Gut. Einmal zerstört, bleibt bislang oft nur die Möglichkeit das Gelenk durch eine Prothese zu ersetzen. Ein minimalinvasiver Eingriff kann den Knorpel vor Zerstörung schützen. [mehr]

Kontaktadressen und weiterführende Links

Deutscher Orthopäden- und Unfallchirurgen-Verband e.V. (DOV)
Bundesgeschäftsstelle
Heinrich-Barth-Str. 28
66115 Saarbrücken
Tel: 0681-967 675 55
E-Mail: info@douv.de
Internet: www.dov-online.de

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e. V. (DGOOC)
Straße des 17. Juni 106-108
10623 Berlin
Tel: 030-340 60 36 30
E-Mail: info@dgooc.de
Internet: www.dgooc.de

www.arthroskopie-hilft.de/indikationen/impingement-huefte/
Kurzgefasste Informationen zum Impingement der Hüfte. Herausgeber ist die Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie mit Sitz in der Schweiz.

www.orthinform.de/new/index.php
Arzt- und Kliniksuche über das Patienteninformationsportal des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V.

www.barfusspark.info/
Übersicht über das Angebot zu Barfußparks im gesamten Bundesgebiet

Moderation: Anne Brüning

Sendung: hr-fernsehen, "service: gesundheit", 21.02.2019, 18:50 Uhr