Der historische Hafen in Ciutadella

Für Abwechslung sorgen vor allem die beiden größten Städte Ciutadella und Mahón sowie die beeindruckenden Ausgrabungsstätten prähistorischer Siedlungen, die überall auf der Insel zu besichtigen sind.

Mahón

Mahón wurde 1722 sie von den britischen Kolonialherren zur Hauptstadt erklärt, und damit gewann sie den ewigen Zweikampf mit der Konkurrentin Ciutadella. Der fünfeinhalb Kilometer lange Naturhafen gab nicht zuletzt den Ausschlag für die Entscheidung. Er ist immer noch das Herz der Stadt, neben Versorgungs- und Containerschiffen legen hier sogar Kreuzfahrtriesen mitten an der Promenade an, die von Cafés und kleinen Geschäften gesäumt wird. Darüber erhebt sich hoch auf der alten Stadtmauer die Altstadt mit der Kirche Santa María (und einer sehen- und hörenswerten Barockorgel), den kleinen Gassen und Plätzchen, der Fußgängerzone mit ihren Geschäften und Cafés. Schiebefenster und Erkerfenster an den Stadthäusern sind Hinterlassenschaften der Briten.

Mahón ist eine Stadt mit eher nordeuropäischem Äußeren, ganz anders als Ciutadella, das die üblichen maurischen Einflüsse zeigt. Unbedingt zu empfehlen ist eine Hafenrundfahrt, denn es gibt zahlreiche wirklich kleine Inseln und Anlagen mit spannender Geschichte. Wenn Passagiere in Mahón anlegen, sind sie gleich mitten in der Stadt. Schon am Hafen wartet das beliebteste Fotomotiv: Finca Ca'n Mir, ein prachtvolles Gebäude errichtet im spanischen Jugendstil, "modernismo" genannt.

Der Hafen von Mahón ist, nach dem Hafen von Sydney, der zweitgrößte Naturhafen der Welt. Heute ist er ein beliebtes Ziel für Yachten und Kreuzfahrer aus aller Welt.

Unbedingt zu empfehlen: Sa Placa, der Klostermarkt von Mahón. In den Säulengängen verführen Klamotten-Stände zum Shoppen, aber vor allem gibt es typisch menorquinische Produkte, wie die "Avarces", Sandalen nach einfachem, bäuerlichem Vorbild.

Weitere Informationen

Kontakt

Sa Placa
Pl. Claustre del Carme, s/n
07701 Maó
www.mercatdesclaustre.com
Tel.: +34 971 36 98 00

Ende der weiteren Informationen

Ciutadella

Wer es einrichten kann und sich weder vor Menschenmassen noch vor Pferden fürchtet, dem sei empfohlen, Ciutadella rund um das Johannisfest zu besuchen. Es ist das größte Fest der Insel, bis zu 100-Tausend Besucher versammeln sich. Viele Spanier kommen extra vom Festland und den anderen Inseln angereist. Eine ganze Woche lang gibt es unterschiedliche, stark von Ritualen und festen Abläufen geprägte Veranstaltungen.

Traditionell am 24. Juni finden am frühen Abend im Hafen die Reiterspiele statt. Dann muss die Lanze im vollen Galopp einen kleinen Ring aufspießen, wobei das Pferd sich eine Gasse durch die Menschenmassen bahnt. Ein ungeheures Spektakel, bei dem es weder Sieger noch Verlierer gibt, nur Mitleid, wenn es nicht klappt, große Freude samt Kapellentusch, wenn der Ring getroffen wird.

Zu jeder anderen Zeit ist Ciutadella jedoch eher eine gemütliche Stadt. Im Gegensatz zu Mahón sieht man hier die typischen spanisch-maurischen Stadtpaläste, hinter schattenspendenden Arkaden in den engen Gassen der Altstadt liegen Ladenzeilen, überall gibt es kleine Plätze mit Cafés und Bars. Die imposante Kathedrale steht auf den Grundmauern einer arabischen Moschee. Der Marktplatz ist ein Schmuckstück, Lebensmittelhändler gruppieren sich um die hübsche Fischhalle, und an Samstagen kann man hier von den Erzeugern Bioprodukte kaufen: Den würzigen Mahón-Käse, die einheimische Salami-Variante "Carn i Xua" oder die Blutwurst "Cuixot".

Der Hafen von Ciutadella ist ein geschützter Fjord für Freizeityachten, Fischerboote, und auch die Fähre aus Mallorca legt hier an. Ein Restaurant reiht sich ans andere, überragt von den Resten der alten Stadtmauer. Darüber thront das Rathaus, am Platz "Es Born" mit dem Obelisken in der Mitte, der an den osmanischen Überfall auf die Stadt im 16.Jahrhundert erinnert.

Weitere Informationen

Weitere Infos

Tourismusbüro "Oficina de Turismo de Ciutadella"
Plaça des Born. Edificio del Ayuntamiento
07760 Ciutadella de Menorca
Tel.:+34 971484155
infomenorcaciutadella@menorca.es
www.menorca.es

Ende der weiteren Informationen


Filmautorin: Dagmar Hase

Sendung: hr-fernsehen, "service:reisen", 05.03.2019, 18:50 Uhr