service: reisen – Bordeaux

Video

zum Video Bordeaux

Die Hafenstadt Bordeaux ist aus dem Dornröschenschlaf erwacht. Einst blickten die von Ruß und Abgasen geschwärzten Fassaden traurig drein, doch nun strahlt die Stadt an der Garonne. Beim Bummeln durch die Stadt breitet sich ein Gefühl für das Goldene Zeitalter von Bordeaux aus, als im 18. Jahrhundert der Handel – vor allem der mit dem berühmten Rotwein - die Stadt reich machte.

Den Besucher erwartet klassische Architektur mit sage und schreibe 350 historischen Monumenten. Die Auszeichnung "UNESCO Weltkulturerbe"“ bezieht sich auf ein fast 20 Quadratkilometer großes Stadtgebiet.

Symbol des wiedererweckten Selbstbewusstseins ist die Place de la Bourse und ihr reich verziertes Palais. Seine Pracht spiegelt sich auf imposante Weise in dem Miroir d‘Eau – einem zwei Zentimeter hohen und 3450 Quadratmeter großen Wasserteppich auf Granit.

Wir waren in Begleitung von Martine Marcheras unterwegs. Sie zeigt Besuchern ihre Stadt auf sehr persönliche Weise - bei individuell gestalteten Touren in ihrer schwarz-gelben, restaurierten 2CV-Dame im Charleston-Look. Martine spricht auch sehr gut Englisch. Eine Tour bei Tag kostet 80 Euro, bei Nacht 100 Euro. Unsere Tour startete am Platz Grand Théâtre de Bordeaux, führte durch die engen Gassen der Altstadt weiter durch das angesagte Quartier Les Chartrons, das ehemalige Viertel der Bordelaiser Weinhändler, bis zum mittelalterlichen Stadttor Porte Cailhau.

Weitere Informationen

Kontakt

Bordeaux 2cv Tour
6bis rue Marcel Sembat, 33130 Bègles, France
Tel. +33 7 81 15 80 44
Weitere Infos: www.bordeaux2cvtour.com

Ende der weiteren Informationen
service: reisen Bordeaux
Bild © hr

Als Hauptstadt der Region Aquitanien war und ist Bordeaux Dreh- und Angelpunkt unterschiedlichster Einflüsse, auch der kulinarischen. Bei einem Bummel über den sonntäglichen Markt am Ufer der Garonne bekommt man einen köstlichen Eindruck davon. Die Nähe zum Meer, zu den spanischen Pyrenäen und das fruchtbare Hinterland bestimmen hier den Speiseplan.

Eine süße Erfindung der Stadt sind die Canelés. Die Mini-Kalorienbomben sind innen herrlich weich und außen knusprig-süß. Unser Tipp: Die besten, die wir auf unserer Reise gegessen haben, waren die Canelés von Wilfried Boudat. Probieren kann man sie an seinem Stand La Macaronnade auf dem Markt. Da kommen sie direkt aus dem Ofen. Der Markt Marché des Quais findet sonntags am Quai des Chartrons zwischen 7-15 Uhr statt. (Obst und Gemüse bis 13 Uhr/Gastronomie bis 15 Uhr)

Am Abend sind wir im Point Rouge eingekehrt. In der Weinbar gibt es neben guten Cocktails eine noch größere Auswahl an Weinen. 60 Weine, darunter die teuersten Bordeaux‘, die sonst nur flaschenweise zu haben sind, können hier glasweise bestellt und probiert werden. Ein Probierglas kostet allerdings auch bis zu 60 Euro.

Herrin über die handverlesene Weinvielfalt ist die Irin Fiona Larkin. Sie berät mit viel Fachwissen und Leidenschaft und lotst gekonnt durch die komplizierte Welt der Klassifikationen und Terroires.

Weitere Informationen

Kontakt

Point Rouge
1 Quai de Paludate, 33800 Bordeaux, Frankreich
Telefon: +33 5 56 94 94 40
Weitere Infos: www.pointrouge-bdx.com/

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, "service:reisen", 19.02.2019, 18:50 Uhr