Pisa
Der schiefe Turm ist das Wahrzeichen der Stadt. Bild © hr

Unsere Entdeckungstour beginnt auf dem Platz der Wunder, der berühmten Piazza dei Miracoli, denn hier steht eines der berühmtesten Bauwerke der Welt: der schiefe Turm von Pisa. Die schweren Treppen aus Marmor sowie der sumpfige Untergrund sollen zu der Schieflage des Glockenturms geführt haben.

service: reisen – Pisa
Wir lassen uns durch das Zentrum Pisas treiben, genießen die vielen autofreien Straßen und bestaunen die geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten. Bild © hr

In unmittelbarer Nähe befindet sich der Dom von Pisa, dessen Tore um 10 Uhr morgens geöffnet werden. Mehr als 150 Jahre bauten die Pisaner an ihrer Hauptkirche. Sie begannen im 11. Jahrhundert, als Pisa eine der mächtigsten Seerepubliken am Mittelmeer war.

Auch das Battistero di San Giovanni stammt aus dieser Zeit. Sie ist bis heute die größte Taufkirche der Welt. Alle halbe Stunde haben die Besucher die Möglichkeit, sich einen Eindruck der spektakulären Akustik zu verschaffen. Denn dann werden die Türen geschlossen und man erlebt den beeindruckenden Hall dieses imposanten Marmor-rundbaus.

Gleich dahinter beginnt das echte Stadtleben Pisas. In den Restaurants der Fußgängerzone genießen Besucher und Einheimische die entspannte Atmosphäre der Stadt, die über 2000 Jahre alt ist und viele Geschichten zu erzählen hat: zum Beispiel von dem große Mathematiker, Physiker und Astronom Galileo Galilei, der hier 1564 zur Welt kam und zu einem der bedeutendsten Kritiker des Weltbildes der katholischen Kirche werden sollte.

Bei unserem Bummel durch die Gassen tauchen wir in die Geschichte der Stadt ein. Im Mittelalter waren bei reichen Familien Wohntürme in Mode, die gleichzeitig zur Verteidigung dienten. In und um die historischen Gebäude der Stadt tobt das Leben, denn zwei Drittel der Pisaner sind Studenten und Pisas berühmte Universität nutzt viele der alten Palazzi, auch auf der Piazza dei Cavalieri.

Fingerfood gibt’s an jeder Ecke. Unsere Empfehlung ist Marcos kleine Porchetta-Bude mitten im Zentrum an der Piazza delle Vettovaglie. Hier gibt es den gewürzten Schweinebauch in Brot auf die Hand. Zusammen mit dem Hauswein ist er ein günstiger und klassisch toskanischer Snack.

Sendung: hr-fernsehen, "service:reisen", 19.03.2019, 18:50 Uhr