Die Baleareninsel Menorca steht zu Unrecht im Schatten ihrer großen Schwester Mallorca: Auch hier gibt es schöne Strände, Städte zum Flanieren und sehr unterschiedliche Landschaften – es geht aber deutlich ruhiger und unspektakulärer zu.

Videobeitrag
Die Insel Menorca (Screenshot)

Video

zum Video service: reisen Menorca

Ende des Videobeitrags

Die Baleareninsel Menorca ist – wie der Name "die Kleinere“ schon sagt - mit knapp 700 Quadratkilometern nur etwa ein Fünftel so groß wie Mallorca ("die Größere"). Zwischen der Stadt Ciutadella im Westen und der Inselhauptstadt Mahón (katalanisch: Maó) im Osten liegen gerade mal knapp 50 Kilometer. Aber auf diesem kleinen Raum zeigt Menorca viele verschiedene Gesichter: zwischen Wäldern versteckte Buchten, tiefe Schluchten, Felder und Weiden. Und an der Nordseite raue, fast skandinavisch anmutende Küstenabschnitte. Ihre nördliche Lage und der Nordwind "Tramuntana" sorgen für viel Luftfeuchtigkeit, die Temperaturen liegen in der Regel ein wenig unter denen auf Mallorca.

Auf den ersten Blick erscheint "die Kleinere" wenig spektakulär, und ganz gewiss ist sie kein Urlaubsziel für "Partylöwen". Ihre so verschiedenen Lebensräume für Tiere und Pflanzen haben die UNESCO dazu bewogen, die Insel als Biosphärenreservat auszuweisen; das heißt, Besucher finden hier vor allem eines: die Möglichkeit, in der Natur Ruhe und Erholung zu finden.

Kurz und bündig

Anreise: TuiFly bietet ein Hin- und Rückflugticket von Frankfurt nach Mahón ab Mai an. Dafür muss man allerdings früh aufstehen, denn der Abflug ist in der Regel um 5 Uhr morgens. Kostenpunkt circa 240 Euro. Bei Lufthansa kostet der Hin- und Rückflug rund 300 Euro. Ryan Air bietet Flüge mit Start vom Flughafen Frankfurt und Zwischenstopp in Barcelona ab 200 Euro an.
Achten Sie bei Umsteigeflügen auf die Dauer der Zwischenstopps.

Preise: Unser Preisvergleich: Ein Cafe con leche kostet auf Menorca im Durchschnitt 1,80 Euro, ein Wasser 1,40 Euro, ein Glas Wein 2,50 Euro und ein Bocadillo (Sandwich) 5,00 Euro. Insgesamt sind die Kosten ähnlich wie bei uns.

Klima und Reisezeit: Menorca kann man das ganze Jahr über bereisen, da die Insel zwischen Spätherbst und Frühjahr bei entsprechender Kleidung ideal für Aktivurlauber ist. In der Winterzeit haben jedoch auch viele Hotels geschlossen. Die beste Reisezeit für Menorca beginnt mit Temperaturen um die 20 Grad im Mai, die richtige Badesaison mit Wassertemperaturen von 20 bis 25 Grad ist zwischen Juni und Oktober.

Top-Tipp der Film-Autorin: Ein Bummel durch das Landstädtchen "Es Mercadal" mit seiner Fußgängerzone. Dort ist besonders empfehlenswert das Eis bei "La Fabrica de Farry".

La Fabrica de Farry
Es Mercadal, Carrer Nou 22
Tel.: +34 971 37 54 34
lafabricadefarry@gmail.com
www.fabricadefarry.com

Weitere Informationen

Weitere Reiseinformationen

Spanisches Fremdenverkehrsamt
Reuterweg 51-53
60323 Frankfurt/Main
Touristeninformation und Prospektbestellung:
Telefon: 069 72 50 33
E-Mail: frankfurt@tourspain.es
Internet: www.spain.info, www.menorca.es

Ende der weiteren Informationen

Die vorgestellten Ziele:

Landleben und Pferdeweg

Videobeitrag
Ein Pferd auf einer Wiese

Video

zum Video Landleben und Pferdeweg

Ende des Videobeitrags

Von den mehr als 40 Pferden auf dem Reiterhof Son Angel gehören die meisten der einheimischen menorquinischen Rasse an. Sie werden für die besonderen Insel-Reiterfeste mit großen Menschenmengen trainiert. Hier sind sie vor allem geduldige und geschulte Transporttiere für Touristenausritte auf dem Pferdeweg, dem Camí de Cavalls. [mehr]

Städte auf Menorca

Videobeitrag
Der historische Hafen in Ciutadella

Video

zum Video Städte auf Menorca

Ende des Videobeitrags

Für Abwechslung sorgen vor allem die beiden größten Städte Ciutadella und Mahón sowie die beeindruckenden Ausgrabungsstätten prähistorischer Siedlungen, die überall auf der Insel zu besichtigen sind. [mehr]

Steinreichtum der Insel

Videobeitrag
Rätselhaft anmutenden Steinformationen

Video

zum Video Steinreichtum der Insel

Ende des Videobeitrags

Die Talaiot-Kultur wie sie auf den Balearen genannt wird – verschwand erst, als die Römer die Inseln im zweiten Jahrhundert vor Christus eroberten. Auf Menorca gibt es die meisten Spuren dieser frühen Bewohner. [mehr]

Aktuelle Informationen

Mietwagen: Menorca mit dem Mietwagen zu entdecken kostet für eine Woche je nach Saison zwischen 100 und 200 Euro (kleinste Klasse). Außerhalb der Saison gibt es Autos bereits ab 35 Euro/Woche.

Weitere Informationen

Weitere Infos

www.sunnycars.de, www.rental-cars.de

Ende der weiteren Informationen

Unterkünfte: Übernachten auf Menorca: Ein Doppelzimmer mit Frühstück kostet in der Vorsaison in einem Drei-Sterne Hotel zwischen 45 und 120 Euro. Für vier Sterne zahlt man 60 bis 180 Euro und die Nacht in einem Fünf-Sterne-Haus gibt es für 120 bis 400 Euro.

Aktivitäten: Menorca eignet sich für alle, die aktiv sein wollen. So gibt es extra Prospekte für Radfahrer oder Taucher.

Weitere Informationen

Weitere Infos

www.menorca.es

Ende der weiteren Informationen


Der Camí de Cavalls, Sammelbegriff für Wanderrouten in den Küstenregionen, erschließt die unterschiedlichen Landschaften der kleinen Insel. Einen Routenführer kann man von dieser Website downloaden: www.camidecavalls.com

Weitere Informationen

Geführte Ausflugangebote

www.rutasmenorca.com

Ende der weiteren Informationen

Souvenirs: Der würzige Mahón-Käse ist ein klassisches Mitbringsel, auch der aromatische Gin, der in der Hauptstadt produziert wird, und natürlich die typische flache Menorca-Sandale (Avarcas) in allen möglichen Design-Variationen.

Literaturtipps


Handlich und informativ ist der MARCO POLO-Reiseführer "Menorca: Reisen mit Insider-Tipps" für 9,99 Euro.

Mit dem ROTHER-Wanderführer "Menorca - Die schönsten Inselwanderungen" sind alle Wanderfreunde gut beraten. Dieser ist 2019 für 14,99 Euro erschienen.

Infoblatt: Antje Mergel

Moderation: Anne Brüning

Sendung: hr-fernsehen, "service: reisen", 05.03.2019, 18:50 Uhr