Video

zum Video Atemtest diagnostiziert Laktoseintoleranz

Müde machende Lebensmittel

Menschen mit einer Laktoseintoleranz fehlt im Dünndarm das Enzym Laktase, das die Milchzuckermoleküle aufspaltet, sodass Milchzucker in den Dickdarm gelangt, wo er von Darmbakterien vergärt wird.

Der sicherste Weg um eine Laktoseintoleranz zu diagnostizieren ist ein Atemtest beim Arzt. Man trinkt auf nüchternen Magen eine Testlösung (25g Laktose in warmem Wasser aufgelöst). Anschließend pustet man in definierten Abständen in ein Atem-Messgerät, das den Wasserstoffgehalt in der Atemluft misst. Die ganze Prozedur dauert etwa 2-3 Stunden. Wenn die Laktose nicht richtig vom Körper verstoffwechselt wird, produzieren Bakterien im Dickdarm Wasserstoff. Dieser Wasserstoff gelangt dann über das Blut in die Atemluft und kann dort gemessen werden. Es entsteht so eine Messkurve, an der der Arzt eine Laktoseintoleranz feststellen oder ausschließen kann.

Sendung: hr-fernsehen, "service: trends", 23.01.2019, 18:50 Uhr