Tafeln

Video

zum Video Ehrenamt

Hellmut Kleinschmidt ist Rentner und fast 70 Jahre alt. Seine ehrenamtliche Tätigkeit hat seinem Leben neuen Sinn und Inhalt gegeben.

Früher arbeitete er in leitender Funktion in einer Arbeitsagentur. Heute engagiert er sich im "Verein für technische Berufsausbildung" in Offenbach, setzt sich für sozial Benachteiligte ein, wie beispielsweise ehemalige Drogenabhängige oder Kriegstraumatisierte. Er ermöglicht ihnen zum Beispiel eine Ausbildung zum Zweirad- oder Elektrotechniker, aber auch zum Maschinen- oder Metallbauer. Hier werden Menschen ausgebildet, die auf dem ersten Arbeitsmarkt kaum eine Chance hätten.

Der geregelte Tagesablauf in der Werkstatt hilft ihnen, auch ihr Privatleben zu stabilisieren. Der Job gibt Zuversicht und Halt. Hellmut Kleinschmidt hat noch ein zweites Ehrenamt. Er betreut einen Flüchtling aus Syrien, unterstützt ihn bei Behördengängen und hat ihm ein Praktikum in einem großen Unternehmen vermittelt. Dieser hat mittlerweile eine dauerhafte Beschäftigung als Risikomanager gefunden. Hellmut Kleinschmidts Arbeit hat sich ausgezahlt.

Flüchtlinge als ehrenamtliche Helfer beim Roten Kreuz

Auch die Flüchtlinge Belal Idris und Malik Danish engagieren sich ehrenamtlich beim Roten Kreuz. Sie helfen regelmäßig im Kleiderladen in Karben aus. In der Second Hand Boutique wird gespendete Kleidung günstig verkauft. Beim Sortieren sind Belal und Malik eine große Unterstützung für Dorothe Schulz, die ebenfalls hier ehrenamtlich arbeitet. Für die beiden Flüchtlinge ist diese Arbeit eine Herzenssache, denn sie wollen etwas zurückgeben von der Hilfe, die sie selbst als Flüchtlinge bekommen haben. Außerdem helfen der Kundenverkehr und der Umgang mit Kollegen dabei, sich besser zu integrieren und die deutsche Sprache zu erlernen. Der Kleiderladen in Karben ist sehr beliebt. Hier kaufen all die Menschen ein, die sich teure Kleidung aus Boutiquen und Kaufhäusern nicht leisten können. Schon für 17,50 Euro bekommt man hier ein komplettes Outfit: Schuhe, Hose, Hemd und Anzug. Der Kleiderladen bietet für jeden Geschmack das Richtige, von Oberteilen bis hin zu Mänteln, Kinder- oder Babyausstattung.

Wie finde ich mein Ehrenamt?

Es sind Ehrenämtler wie Hellmut Kleinschmidt, Dorothe Schulz, Belal Idris und Malik Danish, die viele Vereine und Institutionen überhaupt am Leben erhalten und händeringend gesucht werden. Denn ehrenamtliche Arbeit wird zwar nicht bezahlt, ist aber einfach unbezahlbar. Grundsätzlich gibt es viele Menschen, die bereit sind, sich ehrenamtlich zu engagieren, oft scheitert es aber daran, dass sie nicht genau wissen, wo und in welcher Form ihre Hilfe gebraucht wird.

Um diese Kommunikationslücke zu schließen, unterstützt die bundesweit einmalige Landesehrenamtsagentur Hessen hessische Kommunen bei der Einrichtung lokaler Freiwilligenagenturen. Dabei handelt es sich um Anlauf- und Vermittlungsstellen sowohl für Menschen, die ehrenamtlich aktiv werden möchten, als auch für Organisationen die nach solchen Hilfskräften suchen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

LandesEhrenamtsagentur Hessen
Otto-Fleck-Schneise 4
60528 Frankfurt am Main
Telefon: 069 - 67 89 426
E-Mail: landesehrenamtsagentur-hessen@gemeinsam-aktiv.de
Infos unter: www.gemeinsam-aktiv.de/landesehrenamtsagentur

Ende der weiteren Informationen

Auch über die Ehrenamtssuchmaschine (www.ehrenamtssuche-hessen.de) wird man sehr häufig fündig, denn es können Ort und Art der Tätigkeit angegeben werden, was die Suche erheblich eingrenzt und beschleunigt. Darüber hinaus bietet die Ehrenamtssuchmaschine eine Spendenbörse und ermöglicht Vereinen und Initiativen, sich zu präsentieren und um freiwillige Helfer zu werben.

Ehrenamtskampagne "Gemeinsam aktiv – Bürgerengagement in Hessen"

Die Hessische Landesregierung hat mit ihrer Ehrenamtskampagne seit 1999 zahlreiche Instrumente entwickelt, um den freiwilligen Einsatz der Bürgerinnen und Bürger anzuerkennen und zu würdigen:

  • Ehrenamts-Card: Diese Rabattkarte wird seit 2006 an Menschen vergeben, die sich durchschnittlich mindestens fünf Stunden pro Woche freiwillig und ehrenamtlich engagieren. Mehr als 18.000 Menschen sind bereits Inhaber der Karte. Sie bekommen Vergünstigungen in Sportclubs, Volkshochschulen, Schwimmbädern, Kinos, Museen, Freizeitparks aber auch in einzelnen Geschäften. Zusätzlich gibt es Sonderaktionen, Gewinnspiele und Freikarten (aktuell für die UEFA Europa League am 21.02.2019).
  • Juleica (Jugendleiterkarte):Sie ist ein amtliches Ausweisdokument und berechtigt zur Teilnahme an einer qualifizierten Ausbildung und Weiterbildungsseminaren. Auch an diese Karte sind besondere Vergünstigungen geknüpft.
  • Zeugnisbeiblatt: Ehrenamtliches Engagement ist hilfreich bei einer Bewerbung bei Arbeitgebern und Hochschulen. Schüler können sich mit dem Zeugnisbeiblatt ihre ehrenamtliche Tätigkeit dokumentieren lassen und zu ihren Bewerbungsunterlagen legen.


Sendung: hr-fernsehen, "service: trends", 20.02.2019, 18:50 Uhr