Video

zum Video Handydrucker – klick und fertig

Wer mit seinem Smartphone viele Fotos macht, der möchte ab und zu auch einen Abzug haben. Die Lösung dafür ist ein Fotodrucker, speziell für Mobilgeräte. Doch was können die und was kostet der Spaß? Für "service: trends" testet ein eingefleischter Selfie-Fan vier Geräte.

Die vier Sofortbild-Drucker verbinden sich per W-Lan oder Bluetooth mit dem Handy und drucken kleine Fotos. Preislich liegen die Geräte zwischen 100 und 150 Euro. Um die Bilder auszudrucken, braucht man für jedes Modell eine eigene App.

Handydrucker 1: Kodak Photo Printer Mini | Das Gerät kostet knapp 100 Euro

Eingesetzt wird eine "alles in einem"-Druckerpatrone mit Papier für zehn Fotos. Die Kosten liegen pro Bild bei etwa 0,65 Euro. Der Drucker hat seine eigene kleine W-Lan-Verbindung.

Vorteil: unkompliziertes Handling und schneller Druck
Nachteil: Der Druck ist nicht gleichmäßig.

Handydrucker 2: HP Sprocket 100 | ab 105 Euro

Im 10er Pack kostet das einzelne Blatt ca. 0,40 Euro. Dieser Drucker funktioniert über Bluetooth.

Vorteil: Der Drucker ist klein und handlich und der Druck erfolgt schnell.
Nachteil: Die Farben des Ausdrucks weichen vom Originalfoto ab.

Handydrucker 3: Polaroid Zip | Preis ab 110 Euro

Pro Foto entstehen 0,70 Euro Papierkosten. Verbindung über Bluetooth.

Vorteil: Der Polaroid Zip ist klein, handlich und druckt auch ohne Tinte – die Farben werden durch Wärme aktiviert.
Nachteil: Die Datenübertragung ist sehr langsam und das Farbergebnis eher mäßig.

Handydrucker 4: Fujiifilm Instax Share | ab 145 Euro

Ein Blatt kostet 0,84 Euro. Die Bilder haben den alten Sofortbild-Kamera-Look inklusive Entwicklungszeit.

Vorteil: Handybilder mit Spaßfaktor.
Nachteil: Das Gerät ist relativ groß und das teuerste Gerät im Test. Das quadratische Format bringt ein paar Einschränkungen mit sich.

Die Druckerergebnisse im Überblick:

Die Bilder von HP und Polaroid weisen die meisten Farbabweichungen auf. Die Ergebnisse von Kodak und die Retro-Bilder von Fujifilm sind ähnlich.

Fazit

Der "service: trends"-Reporterin Claudia Lewerenz gefällt der Fujiifilm-Handydrucker wegen des quadratischen Formats mit Rahmen am besten: "… da kann man lustige Sachen draufschreiben. Das Foto hat einen coolen Retro-Look!"

Sendung: hr-fernsehen, "service: trends", 13.06.2018 18:50 Uhr