Video

zum Video Frauen und Altersarmut

Es steht nicht gut um die Alterssicherung von Frauen. Der Hauptgrund: Frauen kümmern sich mehr als Männer um Kindererziehung und Pflege von Angehörigen und arbeiten daher weniger beruflich. So zahlen sie auch weniger in die Rentenkasse ein. Vielen geht es am Ende so wie Renate Micheel.

Renate Micheel wurde vor 84 Jahren in Hamburg geboren. Eine richtige Dame: Höflich, zuvorkommend, und, auch wenn man es ihr nicht ansieht, arm. Etwa 850 Euro stehen ihr im Monat zur Verfügung. 500 bezahlt sie allein für ihre Miete. Dazu Strom, Fernsehen, Telefon und natürlich Essen. Renate Micheel muss sich eigentlich alles verkneifen. Sie hat nichts falsch gemacht.

Nur: Als Verkäuferin hat sie sehr wenig verdient. Nach der Geburt ihrer Kinder hat sie gleich weitergearbeitet. Ihr Mann starb mit 50, hinterließ auch nur eine kleine Rente. Renate Micheel sagt: "Ich bin immer optimistisch und denke auch, ich bin das ja nicht alleine. Andere müssen auch rechnen und können sich vieles nicht leisten. Das ist meine Situation, das ist meine Lage und das ist so. Zack aus fertig!"

Sendung: hr-fernsehen, "service: zuhause", 25.02.2019, 18:50 Uhr