Frau in Badewanne - Erfrischung

Video

zum Video Darauf sollten Sie beim Baden achten

Was gibt es Schöneres als nach einem kalten Tag ein schönes warmes Bad zu nehmen. Aber trocknet Baden die Haut nicht aus? Helfen Erkältungsbäder wirklich und wie gut sind Badezusätze aus Totem Meer Salz? Die wichtigsten Antworten rund ums Schaumbad.

Nicht zu oft und nicht zu heiß

Heißes Badewasser entzieht der Haut Fett und macht sie dadurch trockener – also nicht öfter als 3 Mal pro Woche baden. Die optimale Badetemperatur liegt bei 36 bis 38 Grad. Nach dem Baden sollte die Haut eingecremt werden. Die Bodylotion sollte Pflegestoffe wie Harnstoff und Glycerin enthalten, da diese Wirkstoffe Feuchtigkeit in der Haut binden können. Harnstoff wird oft als Urea gekennzeichnet.

Badezusätze mit Emulgatoren trocknen die Haut aus.

Viele Badezusätze versprechen, die Haut nicht auszutrocknen. Oftmals enthalten diese Emulgatoren, das sind Hilfsstoffe, die dazu dienen, zwei nicht miteinander mischbare Flüssigkeiten, wie zum Beispiel Öl und Wasser, zu einer Emulsion zu vermengen. Dies sorgt dafür, dass die Emulgatoren auch nach dem Baden auf der Haut verbleiben und in sie eindringen. Allerdings wird das Fett beim nächsten Waschen mit den Emulgatoren wieder herausgewaschen. Dadurch wird die Haut trockener, als sie vorher war.

Emulgatoren verstecken sich hinter dem Begriff: Sodium Laureth Sulfate.

Vorsicht bei Wohlfühldüften in Badezusätzen

Duftstoffe können Kontaktallergien auslösen. Allergiker sollten auf Begriffe wie Parfüm, Citronellol oder Limonene auf der Verpackung achten und Badezusätze mit diesen Duftstoffen meiden.

Gesundheitsbäder sind nicht unbedingt wirksam

  • Gesundheitsbäder speziell für Gelenke und Muskeln erweisen sich als unwirksam, lediglich das warme Badewassers kann zur Entspannung der Muskeln beitragen.
  • Erkältungsbäder wirken nur zum Teil: Durch die ätherischen Öle atmet man Dämpfe ein, die gut für die Schleimhäute sind. Sie durchfeuchten sie und können die Schleimhäute freimachen, aber eine Wirkung auf die Virusinfektion, die Grundlage der Erkältung ist, kann man durch ein Bad nicht erzielen.
  • Badezusätze mit totem Meersalz sind wirkungsvoll bei Hautkrankheiten wie der Schuppenflechte oder Ekzemen. Durch die Salzlösung können Entzündungsstoffe aus der Haut gezogen werden.

Sendung: hr-fernsehen, "service: zuhause", 05.11.2018, 18:50 Uhr