Video

zum Video Jacken richtig imprägnieren

Damit das auch lange so bleibt, müssen wir einige Details zur Pflege beachten. Outdoor-Expertin Simone Rieker aus Bad Homburg zeigt, wie es geht.

Keine Angst vor der Waschmaschine

Regelmäßiges Waschen ist wichtig, denn nur so können Schmutz und Schweiß entfernt werden – das ist wichtig, um die Funktion der Membran zu erhalten. Spätestens vor der neuen Imprägnierung sollte die Jacke gewaschen werden, an besten mit einem speziellen Outdoor-Waschmittel (in Drogerien erhältlich). Bitte keinen Weichspüler verwenden, denn der setzt die Membranen zu.

Wann sollte die Imprägnierung erneuert werden?

Dass häufiges Waschen der Imprägnierung schadet, ist kein Geheimnis. Ein einfacher Test kann zeigen, ob die Jacke neu behandelt werden muss: Mit einem Glas Wasser oder einem Blumensprüher die Funktionskleidung benetzen oder abduschen. Perlt das Wasser ab, ist alles im grünen Bereich und es ist noch keine Behandlung nötig. Dringt das Wasser jedoch in den Stoff ein oder hinterlässt nasse Stellen, sollte die Imprägnierung aufgefrischt werden.

Zu Produkten auf wasserlöslicher Basis greifen

Diese erzielen sehr gute Ergebnisse. Sie sind genauso wirksam wie  PFC -haltige Mittel und schonen, ganz im Gegensatz zu diesen, noch Mensch, Natur und die Umwelt.

Übrigens: PFC steht für Per-und polyfluorierte Chemikalien. Sie sind in der Umwelt kaum abbaubar - also lieber meiden.

Die Qual der Wahl: Imprägniersprays oder Einwaschimprägnierungen?

Zu welchem Mittel man greifen sollte, hängt vom Innenleben der Jacke ab. Jacken mit Innen- oder Netzfutter, dürfen nur von außen per Sprühmethode behandelt werden und sollten innen unberührt bleiben. Grundsätzlich gilt: Wer sich unsicher ist, greift am besten zu einem Imprägnierspray, denn das wird nur auf der Außenseite aufgetragen.

Und so funktioniert das Imprägnieren:

1. Methode - Imprägniersprays: Die Jacke an einem gut belüfteten Ort ausbreiten und gleichmäßig einsprühen. Dabei besonders auf Ärmel, Kapuze und Nähte achten. Lassen Sie dann die Imprägnierung mehrere Minuten einziehen und anschließend an der frischen Luft trocknen. Überschüssiges Spray einfach mit einem Tuch abwischen.  

2. Methode - Einwaschimprägnierung: Jacken ohne Innenfutter lassen sich wunderbar in der Waschmaschine behandeln. Das Imprägniermittel im Kaltwaschgang in die Kleidung einwaschen.

Sendung: hr-fernsehen, "service: zuhause", 18.02., 18:50 Uhr