Verstopfung Klempner
Wie viel kostet eine Rohrreinigung? Bild © Imago

Wer kennt das nicht? Wenn in Bad oder Küche ein Rohr verstopft, läuft zu Hause gar nichts mehr. Wir haben einen Profi um Rat gefragt, der sich mit dem Thema auskennt wie kein Zweiter. Karl-Heinz Bilz aus Nidderau-Ostheim ist gelernter Sanitär- und Heizungstechnikermeister, Hessens erfolgreichster Gründer und Erfinder der Abfluss-Fee. Hier sind seine Tipps.

Verstopfungen: Der Unterschied zwischen Spüle und Waschbecken

Während die Spüle in der Küche oft mit Essensresten verstopft, werden im Bad vor allem Seife, Haare und Schmutz zum Problem. Weil Spül-Abflüsse größer sind, Waschbecken dagegen häufig nur über einen dünnen 30er-Siphon verfügen, ist es beim Waschbecken besonders wichtig, den Abfluss etwa alle fünf Monate zu überprüfen und frei zu machen.

Das Waschbecken frei machen: Bevor ein Rohr-Reiniger zum Einsatz kommt, empfiehlt unser Experte Karl-Heinz Bilz immer zuerst die mechanische Lösung. Zur Reinigung mit der klassischen Saugglocke sollte man Gummihandschuhe anziehen. Dann den Überlauf mit einem nassen Schwammtuch zustopfen, den Abfluss verschließen und etwas Wasser einfüllen. Den Abfluss wieder öffnen und die Saugglocke bündig aufsetzen. Anschließend pumpen, ohne das Gummi abzulösen. Überdruck und Unterdruck wechseln. Das löst den groben Schmutz und befreit den Abfluss meistens wieder. Oft sitzt die Verstopfung auch im Siphon fest. Der befindet sich unter dem Waschbecken. Einen Auffangeimer unter den Siphon stellen. Mit einer Rohrzange die Überwurfmutter am Ablaufventil öffnen. Ein dicker Lappen schützt vor Kratzern im Chrom. Jetzt den Siphon einfach aus der Muffendichtung in der Wand drehen. Mit heißem Wasser und einer Flaschenbürste ordentlich durchbürsten und reinigen. Sitzt die Verstopfung tiefer in der Wand, kommt die Rohr-Reinigungsspirale zum Einsatz. Die Spitze vorsichtig ins Rohr einführen, damit keine Steckverbindungen beschädigt werden. Bei der Verstopfung im Rohr angekommen, lässt sich die Spitze wie ein Korkenzieher hineindrehen. Jetzt kann die Verstopfung durch vorsichtiges Herausziehen entfernt werden. Anschließend alles wieder zusammenschrauben.

Die Spüle frei machen: Um den Spül-Abfluss frei zu machen und schlechte Gerüche zu neutralisieren, empfiehlt Karl-Heinz Bilz, eine ganze Flasche Mineralwasser mit Kohlensäure in den Abfluss zu schütten. Die enthaltene Kohlensäure soll Gerüche neutralisieren und eine säubernde Wirkung haben. Bei stärkeren Verstopfungen rät er dazu, ein Tütchen Backpulver in den Abfluss zu geben und großzügig mit haushaltsüblichem Essig zu überschütten. Ein bis zwei Stunden einwirken lassen und dann mit klarem Wasser nachspülen.

Vorbeugen: Bei neueren Waschbecken helfen bestimmte Siebe, die relativ viel abhalten, gegenüber denen, die noch größere Löcher haben. Es gibt auch Einsätze für ältere Waschbecken-Modelle und welche mit kleinen Gummi-Saugnäpfen für die Dusche, die Haare abhalten. Karl-Heinz Bilz hat die Abfluss-Fee für 5 Euro und die Dusch-Fee für 15 Euro erfunden und verkauft diese Produkte sehr erfolgreich.

Sendung: hr-fernsehen, "service: zuhause", 18.03.2019, 18:50 Uhr