Sie ist eine der größten geschlossenen bäuerlichen Kulturlandschaften in Hessen: Die Schwalm südwestlich von Kassel. Sie trägt den Namen des Flüsschens, das sich durch die fruchtbaren Auen zwischen Vogelsberg, Knüllgebirge und Gilserberger Höhen schlängelt. An seinen Ufern liegen behäbige Dörfer in der typischen Fachwerkbauweise der Region, über deren Dächern sich oft Kirchtürme mit Storchennestern erheben.