Der neunjährige Benjamin Steiner ist aus der Wohnung seines Musiklehrers entführt worden. Einsatzleiter Baumann setzt die beiden Kommissare Till Ritter und Felix Stark als Kontaktpersonen für die Eltern ein. Linda und Hermann Steiner verbringen Stunden voller Angst, bis sich der Entführer endlich meldet: Eine DVD zeigt das entführte Kind bei guter Gesundheit.

Das Lösegeld soll in zwei Teilen übergeben werden. Die ersten 500.000 Euro übergibt Linda Steiner unter strenger Polizeiüberwachung am Alexanderplatz. Danach macht der Entführer überraschenderweise keinerlei Anstalten, den Ort zu verlassen. Stattdessen beginnt er, das Geld an die Passanten zu verschenken, und lässt sich schließlich problemlos festnehmen. Doch über den Aufenthaltsort des Kindes schweigt er hartnäckig. Die Kommissare finden heraus, dass der Entführer ein Zeichen“ setzen will. Sie müssen strategisch klug und einfühlsam vorgehen, um den kleinen Benjamin zu retten.

Besetzung:
Till Ritter: Dominic Raacke
Felix Stark: Boris Aljinovic
Weber: Ernst-Georg Schwill
Uwe Braun: Edgar Selge
Frau Steiner: Lena Stolze
Herr Steiner: Horst-Günter Marx
Benjamin: Mika Nilson Seidel
Michael Braun: Jakob Walser
Jo Schelling: Sabin Tambrea
Herr Belling: Ulrich Voß
Baumann: Rainer Sellien
Frau Mayer: Siir Eloglu
Frau Weinert: Katerina Poladjan
M. Schneider: Peter Atanassow
K. Schmidt: Katrin Hansmeier
Streifenpolizistin: Antje Widdra
und andere
Musik: Christine Aufderhaar
Kamera: Ralph Netzer
Drehbuch und Regie: Klaus Krämer