Zwei Gangster entführen bei einem Überfall auf eine Frankfurter Bankfiliale einen Bankkunden als Geisel. Als sie sich später seiner entledigen, nehmen sie seinen Aktenkoffer mit. Mit diesem Koffer haben sie einen unerwarteten Fang gemacht, wie sie verblüfft feststellen.

Er enthält einen großen Geldbetrag und Schmuck im Wert von fast einer Million Mark. Da sich der entführte Bankkunde nicht meldet, taucht bei den ersten polizeilichen Ermittlungen der Verdacht auf, er könnte ein Komplize der Gangster und die Geiselnahme nur vorgetäuscht sein. In Wirklichkeit ist der Mann ein raffinierter Juwelendieb, der unabhängig von den beiden Bankräubern zufällig zur selben Zeit in der Bank einen großen Coup gelandet hat. Er denkt nicht daran, seine Beute verlorenzugeben, sondern versucht, die beiden Ganoven über Frankfurter Hehler aufzuspüren und ihnen Schmuck und Geld wieder abzujagen. In der Bank wurde inzwischen entdeckt, dass aus den Bankfächern vermögender Kunden auf rätselhafte Weise Juwelen und Bargeld verschwunden sind. Kommissar Konrad führt die Untersuchungen. Währenddessen entwickelt sich zwischen den drei Verbrechern ein dramatischer Kampf um die Beute ...

Darsteller:
Kommissar Konrad: Klaus Höhne
Kriminalobermeister Robert Luck: Manfred Seipold
Harry Meier: Christian Quadflieg
Hannes Knaab: Heinz W. Kraehkamp
Alex Dehn: Siegurd Fitzek
Lassky: Hans-Helmut Dickow
Schütz: Hans-H. Hassenstein
Frau Conndorf: Ingmar Zeisberg
Frau Hochwald: Liesel Christ
Helga Böker: Angelika Bender
Bankdirektor Schöne: Günter Strack
und andere
Drehbuch: Herbert Lichtenfeld
Kamera: Horst Thürling
Regie: Fritz Umgelter