War es heimtückischer Mord oder Totschlag? Heute wird das Urteil im Mordfall Walter Lübcke gesprochen. Der nordhessische Regierungspräsident wurde in der Nacht auf den 2. Juni 2019 auf der Terrasse seines Wohnhauses in Wolfhagen-Istha erschossen – kaltblütig, aus nächster Nähe. Doch war Stefan E. der alleinige Täter oder war Markus H. beteiligt? Die Familie von Familie Walter Lübcke ist von einem gemeinschaftlichen Mord überzeugt. Warum? Wie geht die Familie mit der Tat und dem Urteil um? Wie der kleine Ort Wolfhagen-Istha, in dem ein Christdemokrat von einem Neonazi hingerichtet wurde? Hätte die Tat verhindert werden können? Haben die Behörden im Vorfeld versagt? Und wie steht es um die rechtsextreme Szene in Hessen? „Urteil im Lübcke-Prozess“ – hessenschau extra, am 28. Januar 2021 um 20:15 Uhr.