Im November 2010 machen Polizisten in Südfrankreich einen grausigen Fund. Auf einem Acker entdecken sie die Leichen eines Vaters und seines Sohnes – eingewickelt in Teppiche. Die beiden Männer aus Deutschland werden seit Monaten vermisst. Der zweite Sohn gerät in Verdacht.

Die Staatsanwaltschaft ist davon überzeugt: Der Mann hat seinen Vater und den blinden Bruder erschossen, weil er das Haus erben wollte. Doch er sagt, er sei unschuldig und am Ende Opfer eines Justizirrtums.


Sendung: hr-fernsehen, "Verurteilt! Echte Kriminalfälle im Gespräch", 09.01.2021, 00:00 Uhr