Unverpacktes einzukaufen liegt voll im Trend. Doch wenn man in den Supermarkt geht, fällt in der Obst- und Gemüseabteilung vor allem eines ins Auge: Plastikverpackungen. Umweltbewusstes- und ressourcenschonendes Einkaufen scheint fast unmöglich.

Kunststoffverpackungen im Supermarkt: statt weniger immer mehr?

Videobeitrag

Video

zum Video Kunststoffverpackungen im Supermarkt: statt weniger immer mehr?

preisanstieg-lebensmittel-obst-preise
Ende des Videobeitrags

Noch immer sind 63 Prozent des Obstes und Gemüses in Plastiktüten, Kunststoffschachteln und Kartonagen vorverpackt, obwohl die Verbraucher schon lange Druck machen. Jetzt gibt es erste Fortschritte, die Verpackungen sparen, das sogenannte "Branding" und "Coating". Was bringen diese Verfahren? Und warum hängen die Handelsketten immer noch an Kunststoffverpackungen? Machen die vielleicht sogar Sinn?

So teuer sind unsere Lebensmittel wirklich

Bio-Lebensmittel sind für die Verbraucher deutlich teurer als konventionell hergestellte Lebensmittel. Warum ist das so? Wissenschaftler haben die Anbau- und Herstellungskosten errechnet und dabei auch die Kosten der Umweltbelastung, die durch die Produktion von Getreide oder Fleisch entstehen, berücksichtigt. Alles Wissen über die wahren Kosten von Konventionell und Bio. [zum Video]

Online kaufen oder im Geschäft – was hat die bessere Umweltbilanz?

Videobeitrag

Video

zum Video Online kaufen oder im Geschäft – was hat die bessere Umweltbilanz?

Symbol eines Einkaufswagens leuchtet auf einer Computertastatur
Ende des Videobeitrags

Lieber im Geschäft stöbern oder einfach und bequem online mit ein paar Klicks das langersehnte Produkt shoppen – was ist besser für die Umwelt? Wenn man mit dem Auto zum nächsten Schuhgeschäft fährt oder wenn man im Internet sucht und die Ware bestellt? Beides produziert CO2, aber welche Art des Shoppens ist umweltfreundlicher?

Zu viel Luft im Paket – Optimiertes Päckchenpacken

Videobeitrag

Video

zum Video Zu viel Luft im Paket – Optimiertes Päckchenpacken

Unsortierte Pakete in größerer Menge
Ende des Videobeitrags

Insgesamt 18,7 Millionen Tonnen Verpackungsmüll sind in Deutschland im Jahr 2017 entstanden – mehr als je zuvor. Und die Pakete selbst sind oft alles andere als sparsam verpackt. Warum ist eigentlich immer so viel Luft und Verpackungsmüll in den gelieferten Päckchen? Und: Welche nachhaltigeren Lösungen werden bereits entwickelt?

Ersatz für Diesel und Benzin

Wie werden wir uns in Zukunft fortbewegen? Es gibt Wissenschaftler, die glauben, dass wir die Klimaziele bis 2050 nicht erreichen, wenn wir in der Mobilität nur auf Elektroautos setzen. Deshalb tüfteln sie an CO2-neutralen Treibstoffe als Ersatz für Diesel und Benzin. Doch wie genau funktionieren die und wie werden sie hergestellt? [zum Video]

Die Weltraummüllabfuhr – das Aufräumkommando im Orbit

Tausende Teile Schrott umkreisen die Erde: alte Satelliten, ausgebrannte Raketenantriebe, verlorene Werkzeuge von Astronauten. Die Angst der ESA vor Kollisionen, die den Erfolg von Weltraummissionen gefährden und das Leben von Astronauten bedrohen, ist groß. Aber die Wissenschaftler wollen Abhilfe schaffen. Sie haben ein System entwickelt, das den Weltraumschrott einsammeln und vernichten soll. [zum Video]


Moderation: Thomas Ranft
Sendung: hr-fernsehen, "alles wissen", 14.05.2020, 20:15 Uhr