Die Erasmusbrücke und die drei markanten Hochhaustürme in Rotterdam.

Zum Artikel Nix wie raus...Städtereisen : Rotterdam - Das Tor zur Welt

Rotterdam ist nicht nur eine Architekturstadt mit einem Hafen, der als größter Containerhafen Europas und einer der bedeutendsten weltweit gilt. Die Stadt ist auch ein Schmelztiegel für Menschen aus aller Welt und Heimat für Kreative. Das macht das Leben zwischen architektonischer Experimentierfreude, Symmetrie und Hochglanz erstaunlich menschlich.

Zum Artikel Volterra

Die nächste Station auf unserer Tour landeinwärts ist das mittelalterliche Volterra, dessen Schatz der weiße Alabaster ist. Zwischen Kunst und Kitsch wird in Volterra alles angeboten, so findet jeder Besucher in den Läden der Altstadt das passende Alabasterstück.

Zum Artikel service: reisen : Pisa

Unsere Entdeckungstour beginnt auf dem Platz der Wunder, der berühmten Piazza dei Miracoli, denn hier steht eines der berühmtesten Bauwerke der Welt: der schiefe Turm von Pisa. Die schweren Treppen aus Marmor sowie der sumpfige Untergrund sollen zu der Schieflage des Glockenturms geführt haben.

Zum Artikel Großglockner

Sie zählt zu den schönsten Panoramastraßen Europas: die Großglockner Hochalpenstraße am Fuße des höchsten Berges Österreichs. In 36 kunstvoll angelegten Kehren führt sie bis auf 2.571 Meter zur "Edelweißspitze", dem höchsten befahrbaren Punkt der Hochalpenstraße. Die Aussicht auf mehr als 30 Dreitausender und 19 Gletscher bringt selbst Österreichkenner zum Staunen.

Zum Artikel Krimml und die Wasserfälle

Die Krimmler Wasserfälle gehören mit 380 Metern Höhe über drei Fallstufen zu den fünfthöchsten Wasserfällen der Welt. Ein spektakuläres Naturschauspiel, das auch gesund sein soll.

Zum Artikel Rauris: Nationalpark Hohe Tauern

Der Nationalpark Hohe Tauern gehört mit einer Fläche von mehr als 1800 km² zum größten Schutzgebiet der Alpen. Das Feriengebiet im Salzburger Land lockt mit mächtigen Dreitausendern, Bergseen und Gletschern, aber auch mystischen Wäldern und grünen Tälern.

Zum Artikel Almabtrieb am Großglockner

Seit Juni hat die Herde auf der Piffalm am Großglockner gegrast, nun geht es zurück in die heimischen Höfe. Rund 16 Kilometer müssen die Kühe von der Alm runter nach Bruck am Großglockner.