Berlin, das pulsierende Leben. Nur nicht für die Kassiererin Emma: Sie fühlt sich so richtig einsam. Dabei ist nichts an ihr verkehrt, sie geht in der Großstadt einfach nur unter.

Ihr Wunsch, Menschen kennenzulernen, hat Emma auf eine eigenartige Idee gebracht: Sie lässt im Supermarkt unbemerkt Portemonnaies von Kunden mitgehen und präsentiert sich später als gastfreundliche Finderin, die bei der Abholung an den bereits gedeckten Tisch einlädt. So unkonventionell die Masche auch ist, leider bleibt der Besuch nur kurz. Nur der gewitzte Obdachlose August, der sie durchschaut hat, beginnt sich für Emma zu interessieren. - Dagmar Manzel gibt grandios eine verwitwete Frau Anfang fünfzig, die so gerne am Leben teilhaben möchte - aber nicht weiß wie. Henry Hübchen ist ihr als eigenwilliger Obdachloser August ein ebenbürtiger Partner.

Darsteller:
Emma: Dagmar Manzel
August: Henry Hübchen
Linda: Klara Manzel
Maggie: Anna Thalbach
Arne: Franz Rogowski
Sandra: Regine Hentschel
Steffi: Marie Rönnebeck
Jacek: Pit Bukowski
Sami: Samuel Arslan
Studentin: Christin Nichols
Oma Helga: Us Conradi
Kinobesitzer: Asad Schwarz
Mann im Supermarkt: Carl Achleitner
Kneipenwirtin: Traute Hoess
Kneipengast: Uwe Dag Berlin
Dame: Susanne Jansen
und andere
Drehbuch: Karlotta Ehrenberg
Musik: Annette Focks
Kamera: Klaus Merkel
Regie: Ingo Rasper