Der Film erzählt ein 70-jähriges Leben für den Tanz - und nur für den Tanz. Darum dreht sich alles bei Birgit Keil. Weil das so ist, versteht sie auch ihre jungen Tänzer in Karlsruhe oder Mannheim so unendlich gut, bei denen sich auch alles nur darum dreht - die von morgens bis abends üben, mit Schmerzen zu Bett gehen und damit wieder aufwachen, die am schlechtesten bezahlt werden im Vergleich zu Schauspielern oder Sängern, obgleich sie doch die kürzeste aller Karrieren haben. Denen das alles aber egal ist: Hauptsache sie können tanzen!