Reporterin Maike Tschorn macht sich in einem Campervan auf den Weg an die Nordseeküste. Von Friedrichskoog über Sankt Peter-Ording und Nordstrand bis nach Sylt lernt sie auf ihrem Roadtrip die außergewöhnliche Landschaft an der Nordsee kennen, sowie die Menschen, die dort leben. Ob es die Seehundmami ist oder der Treibholz sammelnde Kunsthandwerker, der seit zehn Jahren mit dem am Strand geräuberten Sachen kleine Kunstwerke schafft. Es sind die Begegnungen mit spannenden Menschen, die eine Reise unvergessen machen.

Nichts ist so aufregend, wie ein Urlaub auf vier Rädern – findet hr-Reporterin Maike Tschorn. Unterwegs von Ort zu Ort, alles dabei und anhalten, wo es gerade schön ist. Die Nordsee ist für so einen Urlaub wie geschaffen: Strand, wundervolle Landschaften und selten wird es zu heiß im Campervan. Und so nimmt uns Maike Tschorn mit auf eine Reise, auf der sie vor allem interessanten Menschen begegnet.

Wie der Herrin der Seehunde in Friedrichkoog oder der Yogalehrerin am Strand von Sankt Peter-Ording, sowie einer jungen Halligbewohnerin, die Touristen per Kutsche ihr Zuhause zeigt. Der Strand auf Sylt hat es Maike ganz besonders angetan und dort trifft sie einen Treibholz sammelnden Künstler, der aus dem Gefundenen alles Mögliche herstellt. Ebenfalls auf Sylt betreibt ein Koch auf einem Campingplatz einen "Kiosk 2.0". Sein Frühstück ist ein Geheimtipp unter den Anwohnern. Es sind solche Begegnungen, die einen Urlaub einmalig machen, oder auch mit Menschen, die es selbst dauerhaft an die Nordsee gezogen hat und die mit ihrer Einzigartigkeit jetzt den Norden prägen.