Seit seine geliebte Frau von ihm ging, verkriecht sich der Mittsiebziger Georg in seinem Haus. Dieser Zustand ist Tochter Judith ein Dorn im Auge, die den Vater - nicht ganz uneigennützig - gerne in einer betreuten Wohnumgebung sähe.