Ein wilder Waran hat sich in ein Gepardengehege verlaufen und Schutz auf einem Baum gefunden. Harnas-Mitarbeiter Annika und Tertius retten das Tier, das ziemlich kräftig und dazu noch aufgeregt ist. Mit einiger Mühe können sie es ins Auto verfrachten und in die Life-Line bringen. Dort losgelassen, flüchtet es gleich wieder auf einen Baum. Die Tiere sind wahre Kletterkünstler.

Volontärin Janine hat heute Katzentag. Seit Wochen kümmert sie sich schon um die kleinen Hauskatzen, die als Babys gefunden und von ihr aufgepäppelt wurden. Heute werden sie gebadet. Die Kätzchen werden in die Wanne gesteckt und, damit sie sich nicht erkälten, gleich in der Küche von Harnas-Chefin Marieta geföhnt. Fluffig wie sie danach sind, können sie in Marietas Babygarten sofort wieder auf eine neue und saubere Entdeckungsreise gehen.

Wildhund Tom ist zu groß für das Gehege im Innenbereich von Harnas geworden, das er sich bis jetzt mit seinem besten Freund, dem Haushund Jerry, geteilt hat. Doch je länger das ungleiche Paar zusammenbleibt, desto unwahrscheinlicher lässt sich Tom in ein Rudel Wildhunde integrieren. Der Zeitpunkt der Trennung ist gekommen. Von Volontär Lasse wird Tom in ein Gehege gebracht, in dem zwei weitere junge Wildhunde auf ihn warten. Die Spannung ist groß, denn kämpfende Wildhunde können sich gegenseitig schwer verletzen. Neugierig und friedlich beschnüffeln sich die Tiere. Doch das Harnas-Team traut dem Frieden nicht ...


(Der 17. Teil folgt am 18. August.)