Deutschland, 1874. Der junge Konrad Koch wird als Englischlehrer an einem Braunschweiger Gymnasium angestellt. Gehorsam und Disziplin gelten an der Schule als oberste Tugenden. Koch aber, der in England studierte, sorgt vom ersten Tag an mit seinen eigenwilligen Lehrmethoden für Irritation.

So weckt er das Interesse der Schüler an englischer Sprache durch eine britische, in Deutschland bis dahin völlig unbekannte Sportart: Fußball. Den konservativen Eltern und Lehrern ist das ein Dorn im Auge. Sie wollen Koch um jeden Preis wieder loswerden. - Nach einer wahren Geschichte erzählt "Der ganz große Traum" vom beginnenden Siegeszug des Fußballsports in Deutschland.

Weitere Informationen

Darsteller

Konrad Koch: Daniel Brühl
Gustav Merfeld: Burghart Klaußner
Dr. Roman Bosch: Thomas Thieme
Dr. Jessen: Jürgen Tonkel
Schricker sen.: Axel Prahl
Richard Hartung: Justus von Dohnányi
Klara Bornstedt: Kathrin von Steinburg
Felix Hartung: Theo Trebs
Joost: Adrian Moore
Otto Schricker: Till Valentin Winter
Emanuel: Lennart Betzgen
Claasen: Tim Blochwitz
Zumbrink: Joseph Dragus
und andere:
Drehbuch: Philipp Roth, Johanna Stuttmann und Alex Buresch
Musik: Ingo Ludwig Frenzel
Kamera: Martin Langer
Regie: Sebastian Grobler

Ende der weiteren Informationen