Der US-amerikanische Arzt Dr. Benjamin McKenna, seine Frau Josephine und ihr Sohn Hank machen Urlaub in Marokko. Auf der Busfahrt lernen sie den Franzosen Louis Bernard kennen, der ihnen für den weiteren Aufenthalt seine Gesellschaft anbietet. Am selben Abend noch erweitern sie ihren Bekanntenkreis um das sympathische Ehepaar Drayton. Die kommenden Urlaubstage scheinen vielversprechend. Als sie wenig später jedoch den Franzosen auf der Straße in Marrakesch niedergestochen auffinden, bekommt die paradiesische Idylle einen bitteren Beigeschmack. Dr. McKenna, der sich dem Schwerverletzten zaghaft nähert, wird Zeuge seiner letzten Worte. Der Franzose übergibt ihm sein kostbares Wissen über ein geplantes Attentat gegen einen wichtigen Staatsmann. Ihrem ersten Impuls, die Polizei zu alarmieren, können die McKennas nicht nachkommen, da die Draytons, die die Szene aus sicherer Entfernung beobachtet haben, in erpresserischer Absicht ihren Sohn Hank in ihre Gewalt bringen und verschwinden. Die Spuren der Draytons führen die McKennas nach London, wo sie von Inspektor Buchanan empfangen werden, der in ihrem Fall ermittelt. Doch aus Angst, das Leben ihres Kindes zu gefährden, schweigen die McKennas über das Gesehene und entscheiden, auf eigene Faust zu ermitteln. Tatsächlich kommen sie der Verschwörung zur Ermordung des ausländischen Premierministers auf die Spur und können das Attentat in der Royal Albert Hall in letzter Sekunde verhindern. Doch noch ist ihr Sohn in der Hand seiner Geiselnehmer. Auch seine Befreiung aus einer Botschaft wird zur Familienangelegenheit. Ein mit Raffinesse inszenierter, spannender Thriller von Alfred Hitchcock, der seinen gleichnamigen Film von 1934 noch einmal aufgreift und zum Meisterwerk weiterentwickelt. Sein eigenes Remake zu „Der Mann, der zuviel wusste“ kommentierte Hitchcock folgendermaßen: „Sagen wir mal, die erste Version war die Arbeit eines talentierten Amateurs, die zweite wurde von einem Profi gemacht.“

Darsteller:
Dr. Benjamin McKenna: James Stewart
Josephine Conway McKenna: Doris Day
Lucy Drayton: Brenda de Banzie
Edward Drayton: Bernard Miles
Inspector Buchanan: Ralph Truman
Louis Bernard: Daniel Gélin
Botschafter: Mogens Wieth
Hank McKenna: Christopher Olsen
Auftragskiller Rien: Reggie Nalder
Premierminister: Alexis Bobrinskoy
Helen Parnell: Alix Talton
Val Parnell: Alan Mowbray
und andere
Musik: Bernard Herrmann
Kamera: Robert Burks
Buch: John Michael Hayes
Regie: Alfred Hitchcock