Gemüse, ein neues Bett, einen Teller billige Suppe oder eine neue Frisur? Das gibt es alles an dieser Brücke. Die Brücke, um die es in diesem Film geht, führt über die Hauptverkehrsader von Kenias Hauptstadt Nairobi.

Sie ist eine Lebensader für tausende Menschen. Die Brücke verbindet auch ein Armenviertel mit einem wohlhabenden Stadtteil der Hauptstadt. Schon 2015 hat Sabine Bohland das Leben an der Brücke beobachtet und dabei drei Menschen getroffen: den Suppenkoch Mogaka, die Gemüsefrau Jacky und den Studenten Saidi. Fünf Jahre später wollte sie wissen, was aus den drei Kenianern geworden ist. Haben sich die Träume von damals erfüllt?

Ein Film von Sabine Bohland
Sendung: hr-fernsehen, "Die Brücke der kleinen Wunder", 10.02.2021, 10:00 Uhr