Alljährlich nach der Ernte wird das mexikanische Dorf Ixcatlan von dem Bandenboss Calvera und seinen Leuten heimgesucht, die sich dort kostenlos mit Vorräten versorgen. Um diesen Raubzügen endlich entgegenzutreten, schicken die kleinen Farmer einige Abgesandte an die Grenze, um Waffen zu kaufen.

Auch sollen sie nach Möglichkeit ein paar Männer anwerben, die bereit wären, für wenig Geld das Dorf gegen Calveras Bande zu verteidigen. Sie finden sieben Glücksritter, die sich für sie schlagen wollen. Ihr Anführer ist Chris, ein erfahrener Mann aus dem Westen. Mit ihm reiten Vin, der bärenstarke O'Reilly, der elegante Revolverheld Lee, Harry Luck, ein goldsuchender Abenteurer, der wortkarge Britt und Chico in das Dorf ein. Chico ist ein unerfahrener Junge, der aus reiner Abenteuerlust mitzieht. Die sieben Männer verwandeln das Dorf in eine Festung und bringen den Bewohnern das Schießen bei. Bei einer Fiesta tauchen Kundschafter Calveras auf. Sie werden getötet; auch die erste Auseinandersetzung mit der ganzen Bande wird erfolgreich bestanden. Dann aber überlistet Calvera Chris und seine Leute, sie geraten in eine Falle. Der großspurige Bandenboss, der sich des Dorfes bemächtigt hat, lässt sie zwar abziehen, warnt sie jedoch, jemals wieder nach Mexiko zurückzukommen. Die Sieben sind indessen nicht bereit, die Dorfbewohner ihrem Schicksal zu überlassen; sie kehren zurück und stellen sich einem Kampf auf Leben und Tod. - John Sturges Adaption von Akira Kurosawas "Die sieben Samurai" zählt zu den Klassikern des Westerngenres.

Darsteller:
Chris: Yul Brynner
Vin: Steve McQueen
Chico: Horst Buchholz
Britt: James Coburn
Lee: Robert Vaughn
O'Reilly: Charles Bronson
Calvera: Eli Wallach
Harry Luck: Brad Dexter
Petra: Rosenda Monteros
Alter Mann: Vladimir Sokoloff
und andere
Drehbuch: William Roberts
Musik: Elmer Bernstein
Kamera: Charles Lang jr.
Regie: John Sturges