Fumetti ist in Schwierigkeiten. Nicht nur die Frage der Schulschließung und der "Reiterschule" ist immer noch zu klären. Durch das Fehlen von "Zückli", der Chemielehrerin, gibt es eine Lücke im Lehrplan, die er nicht recht zu füllen weiß. Nur zu gerne lässt er sich von Victoria einreden, der Chemieunterricht der 10. Klasse sei bei ihr in besten Händen.

Kolja macht sich einen Scherz daraus, die ahnungslose Referendarin auflaufen zu lassen; es kommt zu einer kleinen Explosion. Katja schlägt vor, Marie Kanther zu fragen, die ausgebildete Chemielehrerin ist und der vielleicht die Arbeit mit den Schülern trotz ihrer Krankheit Freude machen würde. Marie willigt ein und wird bei den Schülern schnell sehr beliebt.

Jana hat angefangen, bei Stefan Hagen Reitunterricht zu nehmen. Ihre kleine Schwester Jenny möchte unbedingt mitkommen - nicht so einfach, wenn man blind ist. Trotzdem lässt sich Jana erweichen. Anfangs geht auch alles gut. Doch dann passiert ein Reitunfall, und das Projekt "Reiterschule" gerät wieder ins Wanken.

Karola hatte sich entschieden, ihr Kind nicht auszutragen. Doch dann sagt sie ihren Termin für die Abtreibung ab. Das freut nicht nur ihre Eltern, sondern auch Katja sehr, die sich auf ihre Rolle als Tante freut. Mit Stefan allerdings gibt es den ersten Krach. Doch nach einem klärenden Gespräch fasst er sich ein Herz und fragt Katja, ob sie nicht zu ihm auf den Reiterhof ziehen möchte.


(Der 10. Teil folgt am 14. September.)

Weitere Informationen

Darsteller:
Katja Stein: Julia Stemberger
Alexander Fumetti: David C. Bunners
Stefan Hagen: Jochen Horst
Karola König: Katja Studt
Victoria Treff: Ivonne Schönherr
Christa König: Annekathrin Bürger
Ulrich König: Klaus Manchen
Frau von Ryben: Irm Herrmann
Reneé Reinhardt: Petra Kleinert
und andere
Drehbuch: Gabriele Herzog und Scarlett Kleint
Musik: Rainer Oleak
Kamera: Claus Deubel
Regie: Dominikus Probst

Ende der weiteren Informationen