Der gelernte Koch Simon Andreas hat in Bad Wildungen einen Imbiss mit Regionalwarenladen eröffnet. Im Stadtteil Reinhardshausen bietet der "Worschtkopp" frische Hamburger mit Rindfleisch, Hähnchen oder Bio-Ziegenkäse an, veranstaltet After-Work-Partys und verkauft Produkte von regionalen Anbietern, mit denen er eng zusammenarbeitet.

ÜBERBLICK:

Ein regionaler Metzger, ein Ziegenhof, eine Lachsräucherei, eine Likörherstellerin, ein Bonbonmacher, eine Bäckerei, eine Ölmühle, ein Hof, dessen Bäuerin Nudeln produziert, und seit Neuestem: ein Berufsimker aus Gudensberg-Gleichen.

Der Berufsimker Oliver Hohmann aus Gudensberg-Gleichen produziert Honige mit verschiedenen Geschmacksrichtungen.

Oliver Hohmann produziert Honige mit verschiedenen Geschmacksrichtungen. Der 24-Jährige hat ständig neue Ideen. Honigmüsli, Honigwein, Honigbier, Honigdressings stellt er in seinem neuen Domizil, auf einem alten Bauernhof, her. Die Gleichener sind happy über ihren neuen Nachbarn, denn er hat mit seinen Bienenvölkern "ganz Gleichen bestäubt".

Die Obsternte ist gesichert. Und die verschiedenen Honigprodukte sind ebenso wie Likör, Sirup, Süßigkeiten, Lachs oder Biokäse Verkaufshits bei Simon Andreas - alles regional. Die Kreativität des Jungunternehmers kennt keine Grenzen. Und er findet immer mehr Mitstreiter. Das regionale Netzwerk wächst.

Der "Worschtkopp" in Bad Wildungen-Reinhardshausen

Begonnen hat alles mit der Idee, den typischen nordhessischen "Botschafter" Ahle Wurscht übers Internet zu verkaufen. Bis in die Dominikanische Republik gehen inzwischen die regionalen Fress-Pakete des "Worschtkopps". Zusammen mit dem Metzger Andreas Lauer aus Cölbe entwickelt er sogar eigene Geschmacksrichtungen. Neben der klassischen Ahlen Wurscht gibt es auch Würste mit Thymian- oder Walnussgeschmack.

Das Angebot des "Worschtkopp" wächst. In seinem Regionalimbiss veranstaltet er auch regelmäßig After-Work-Partys. Immer mehr Kunden schätzen regionale Qualität, kurze Transportwege und frische Ware, die sie bei ihm nicht nur essen, sondern auch mit nach Hause nehmen oder online bestellen können.

Weitere Informationen

Kontakt:

Worschtkopps Imbiss und Regionalwarenladen
Essenszeit und Regionalzeit
Simon Andreas
Am Schützenplatz 2a
34537 Bad Wildungen

Telefon: 05621/ 7818325
Infos unter: www.worschtkopp.de

Ende der weiteren Informationen

Rezept: Worschtkopps Kartoffelsuppe

Zutaten für vier Personen:

  • 700g mehlig kochende Kartoffeln (vom Kartoffelbauern nebenan)
  • 2 Möhren
  • 2 Zwiebeln
  • 3 EL Öl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 350 ml selbstgemachte Gemüsebrühe
  • 500 ml Sahne
  • 2 EL Essiggurkenwasser
  • 1 Messerspitze Majoran
  • 1 EL Zwetschgenmarmelade (oder andere Marmelade)
  • Zitronenabrieb
  • Stück Butter
  • 1 Prise Salz & Pfeffer

Die Kartoffeln, Möhren und  Zwiebeln schälen und in walnussgroße Stücke schneiden. Öl in den heißen Topf geben und das Gemüse darin anschwitzen. Tomatenmark hinzugeben und etwas mit rösten. Mit Brühe ablöschen und mit Sahne und Essiggurkenwasser auffüllen. Etwa 30 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Zitronenabrieb, Butter und Zwetschgenmarmelade abschmecken.

Mit deftigem Krustenbrot servieren

Metzgerei Lauer in Cölbe

Fleisch und Wurst für den "Worschtkopp"  liefert Metzgermeister Andreas Lauer aus Cölbe.
Beide haben gemeinsam Rezepte für Spezialitäten wie "Wildkräuter-Wacholder-Wurst" oder "Honig-Walnuss-Wurst" entwickelt und ausprobiert. Die Ahle Worscht gibt es nicht nur in Lauers Metzgerei in Cölbe sondern auch bei Simon Andreas zu kaufen oder im Internet über den "Worschtkopp" zu beziehen.

Andreas Lauer arbeitet ohne Zusatzstoffe und verwendet das Fleisch der Tiere aus seinem eigenen Biobetrieb. Bei ihm in Cölbe hängt wirklich der Himmel, genauer gesagt: die Decke voller Würste. Zur Metzgerei gehört auch ein Landwirtschaftsbetrieb, auf dem Rinder und Schafe im Freiland gehalten werden. So ist die Metzgerei mit dem Bio-Siegel-Hessen zertifiziert. Im Frühjahr 2018 wurde der Metzger bei einem internationalen Wettbewerb in Frankreich mit einer Silbermedaille für seine gebackene Blutwurst im Geleemantel ausgezeichnet.

Er beliefert den Imbiss von Simon Andreas mit Würstchen, Rindfleisch für Burger und Hähnchenfleisch und er steht donnerstags von 15- 18 Uhr mit seinem Verkaufswagen vor dem "Worschtkopp" in Reinhardshausen.

Weitere Informationen

Kontakt:

Metzgerei Lauer
Auf der Hebert 2a
35091 Cölbe

Telefon: 06421/ 86685
E-Mail: metzgerei-lauer@t-online.de
Infos unter: www.metzgerei-lauer-coelbe.de

Ende der weiteren Informationen

Ziegenhof Grüne Hügel in Frankenau-Ellershausen

Ein Kooperationspartner des "Worschtkopp" ist Holger Berg mit seinem Ziegenkäse aus Ellershausen. Das Dorf liegt am südlichen Zipfel des Naturpark Kellerwald-Edersee im Kreis Waldeck-Frankenberg. Umgeben von vielen grünen Hügeln, auf denen sich heimische Gräser und Kräuter ausbreiten dürfen, weil dort erst ab Juni gemäht wird. 

Der Bioland-Betrieb von Holger Berg verzichtet als ökologisch wirtschaftender Betrieb auf mineralische Dünger und Pflanzenschutzmittel. 120 Lämmer und Ziegen hält Holger Berg auf seinem Hof, rund 100 Liter Milch geben die Tiere täglich. Die wird auf dem Hof weiter verarbeitet, zu Salatkäse, halbfestem Schnittkäse oder Frischkäse in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Außerdem verarbeitet Holger Berg zusammen mit Hofkäserin Irmela Zimmer auch Schafs- und Ziegenmilch von anderen Biobetrieben.

Er beliefert den "Worschtkopp" in Bad Wildungen-Reinhardshausen mit Ziegenkäse für seine Burger, Ziegen-und Schafskäse für die Salate und für den Regionalwarenladen.

Weitere Informationen

Kontakt:

Biolandhof Grüne Hügel
Holger Berg
Felsenstr. 2
35110 Ellershausen

Telefon: 06455/ 7046
W-Mail: holger@holger-huegel.de
Infos unter: www.gruene-huegel.de

Ende der weiteren Informationen

Likör und Sirup aus Waldeck

Angefangen haben Birgit Schreiber und Herbert Wanitschek mit einer gehörigen Portion Neugier und den ersten Versuchen mit Holunder. Inspiriert durch die Natur sind immer mehr ihrer "Köstlichkeiten" aus Früchten und Kräutern hinzugekommen. Die Hauptzutaten wie Holunder, Schlehen, Zwetschgen, Äpfel oder Löwenzahn werden im eigenen Garten geerntet oder in Wald und Wiesen im Waldecker Land gesammelt.  Obst wie Zitronen und Orangen und Gewürze wie Zimt oder Nelken werden über sorgfältig ausgewählte Händler bezogen. Der einzige Zusatzstoff, den die beiden für ihre Likör- und Sirup-Rezepte verwenden, ist Zitronensäure. Ansonsten legen sie großen Wert darauf, keine künstlichen  Aromen oder chemische Zusatzstoffe in ihrer Hobby-Küche zu verarbeiten. 

Auf Märkten bietet Birgit Schreiber ihre Produkte an und beliefert den "Worschtkopp" mit Sirup und Likören. Ihr neuestes Produkt ist ein Bierlikör.

Weitere Informationen

Kontakt:

Birgit's Liqueur & more
Birgit Schreiber
Berliner Straße 24
34513 Waldeck

Telefon: 05623/ 6269
E-Mail: birgits-liqueur@freenet.de

Ende der weiteren Informationen

Lachsräucherei Rinner in Gilserberg-Sachsenhausen

Seit 30 Jahren veredelt die Lachsräucherei Rinner in Gilserberg- Sachsenhausen schottische Premiumlachse. In einem aus ungebrannten Lehmziegeln gebauten Räucherraum nehmen die "Könige der Edelfische" durch das Räuchern mit Buchenholz ihren unverwechselbaren Geschmack an. Vorher werden sie in Salz eingelegt und verlieren etwa ein Viertel ihrer Feuchtigkeit. Sechs Tage dauert die Fertigung von der Ankunft des frischen Lachses bis zum Versand der geräucherten Ware, die filetiert am Stück oder in Scheiben zu haben ist.

Weitere Informationen

Kontakt:

Lachsräucherei Rinner
Inh. Uwe Rinner
Kartoffelgasse 2
34630 Gilserberg-Sachsenhausen

Telefon: 06696/ 389
E-Mail: info@lachsrauecherei-rinner.de
Infos unter: www.lachsrauecherei-rinner.de

Ende der weiteren Informationen

Wurstkissen aus Bad Wildungen

Seit drei Jahren betreibt Franziska Goebel ihr Stoffgeschäft "verflixt&zugenäht" direkt am Marktplatz in Bad Wildungen. Neben hochwertigen Stoffen verkauft sie individuelle, handgefertigte Kindermode, setzt Geschenkideen für Kunden um, z.B. mit Namen auf  Kissen oder Kleidungsstücken. Sie veranstaltet Nähtreffs und Nähkurse und verkauft Schnittmuster für Kinder und Erwachsene.

Zusammen mit Simon Andreas hat sie verschiedene Stoffkissen in Form von Ahler Wurscht und Nackenkissen aus Samt in Form von Leberwürsten kreiert, die in ihrem Geschäft und im "Worschtkopp" in Bad Wildungen-Reinhardshausen verkauft werden.

Weitere Informationen

Kontakt:

"verflixt & zugenäht"
Das besondere Lädchen für kreative Köpfe

Franziska Goebel
Brunnenstraße 27
34537 Bad Wildungen

E-Mail: info@verflixtes.de
Infos unter: www.verflixtes.de

Ende der weiteren Informationen

Chocolatier und Patissier Christian Bach

Patissier Christian Bach aus Bad Wildungen ist in der Region für seine Torten und selbst gemachten Pralinen bekannt.  Ein Geheimtipp ist seine Fleur de sel-Praline. Schokolade, sagt Christian Bach, sei für jeden Chocolatier die beste Erfindung, die die Natur ermöglicht hat. Nichts sei so vielseitig einsetzbar und geschmacklich so mannigfaltig wie Schokolade. Seine Kreationen neben der Fleur de sel: Mandel-Nougat- und Pistazien-Marzipanpralinen, Cassis- Champagner- und Rum-Trüffel, Whiskey-Kirsch oder Milchkaffeebohnen.

Weitere Informationen

Kontakt:

Christian Bach
Chocolatier und Patissier
Brunnenallee 52c
34537 Bad Wildungen

Telefon: 05621/ 965615
Infos unter: www.patisserie-bach.de
Öffnungszeiten: täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr

Ende der weiteren Informationen

Honig aus Gudensberg- Gleichen

In  Gudensberg- Gleichen,  auf einem alten Bauernhof mitten im Dorf hat Oliver Hohmann im Frühjahr 2018 eine Berufs-Imkerei aufgebaut. Zwei Mal im Jahr wird Honig geerntet: von  der Frühlingsblüte und der Sommerblüte. Daraus macht Hohmann Honig in 10 verschiedenen Geschmacksrichtungen. Es gibt sogar Honig mit Mohn-, Zimt- oder Espresso.

Als Berufsimker hat Hohmann viele Völker im Schwalm- Eder-Kreis und im Landkreis Waldeck- Frankenberg stehen.  Doch die Existenz der Bienen ist gefährdet: Monokulturen bringen weniger Futter, ein gefährlicher Feind ist die  Varoamilbe und dann gibt es auch noch Pestizide. Mit natürlichen Behandlungsmitteln wie Milch-, Ameisen- oder Oxalsäure versucht der Imker dagegen vorzugehen.

Nur Honig zu produzieren war Oliver Hohmann zu wenig. Er wollte ihn auch selbst weiterverarbeiten. Auf seiner Internetseite  und im eigenen Hofladen bietet er inzwischen über 50 verschiedene Produkte an, die meisten sind selbst hergestellt wie seine Honige, Kerzen, ein Knuspermüsli, Honigwein oder Honigessig. Auch Imker Hohmann gehört zum regionalen Netzwerk des "Worschkopps".

Weitere Informationen

Kontakt:

Hohmann Imkerei
Oliver Hohmann
Raiffeisenstr. 8
34281 Gudensberg - Gleichen

Telefon: 0152/ 56392573
Infos unter: www-hohmann-imkerei.de

Ende der weiteren Informationen

Der Pilzzüchter von Wabern

Seit 2011 züchtet der studierte Agraringenieur Victor Braun Edelpilze auf einem alten Bauernhof in Wabern-Unshausen. Die Pilze wachsen bei ihm besonders langsam auf Blöcken aus gepresstem Sägemehl. Das langsame Wachstum ist wichtig, damit die Pilze weniger Wasser und mehr Aroma enthalten – und damit eine besonders gute Qualität. Die Pilze sind das ganze Jahr über frisch erhältlich. 7 verschiedene Pilzsorten wachsen in seinem Biobetrieb. Er verkauft sie im Hofladen, auf Wochenmärkten und in Bioläden in der Region: Kräuter-, Limonen oder  Kastanienseitlinge, Austernpilze oder Goldkäppchen.

Weitere Informationen

Kontakt:

Victor Braun Pilzzuchtbetrieb
Bauerngasse 3
34590 Wabern - Unshausen

Telefon: 05683/ 349465
Infos unter: www.pilzzucht-braun.de
Verkauf ab Hof: Montag bis Samstag 8:00 bis 18:00 Uhr

Ende der weiteren Informationen

Holzbachhof Gemünden

Zweimal am Tag müssen die 80-90 Kühe auf dem Holzbachhof in Gemünden gemolken werden. Doch von der Milch allein könnten Carola und Jens Möbus und ihre drei Kinder nicht leben. Deshalb bauen sie ihren Betrieb breit aufgestellt, mit verschiedenen Betriebszweigen. Sie bauen nicht nur Getreide an, sondern haben auch vor 12 Jahren einen Hofladen eröffnet. Familie Möbus wirtschaftet konventionell. Ihr neuester Betriebszweig ist ein Hühnermobil in dem 700 Hühner in Freilandhaltung leben. Aus den Eiern macht Carola Möbus 10 verschiedene Nudelsorten von der klassischen Wellennudel über die Chilinudel bis hin zur Schokoladennudel. Die eigenen Schweine werden geschlachtet und u.a. zu einer Hackfleischsoße verarbeitet. Frische Eier, Eierliköre, Marmeladen, Soßen, Joghurt, Frischkäse und Säfte werden nicht nur im Hofladen, sondern auch freitags auf dem Wochenmarkt in Gemünden verkauft. Der "Worschtkopp" vertreibt die Nudeln und Hackfleischsoße der Familie Möbus wiederum in seinem Regionalwarenladen.

Weitere Informationen

Kontakt:

Carola und Jens Möbus
Holzbachhof
Ellersgrund 2
35285 Gemünden / Wohra

Telefon: 06453/ 64877
E-Mail: holzbachhof@web.de
Infos unter: www.holzbachhof.de

Öffnungszeiten:
Montag 16:00 bis 19.30 Uhr
Mittwoch 09:00 bis 12:00 Uhr
Freitag 16:00 bis 19:30 Uhr
Samstag 09:00 bis 14:00 Uhr sowie nach Absprache

Wochenmarkt in Gemünden
Freitag von 09:00 bis 12:00 Uhr vor dem Bürgerhaus

Ende der weiteren Informationen

Ölmühle Haubern

Sechs Freunde aus dem Frankenberger Land haben sich im Jahr 2000 zusammengeschlossen und die Ölmühle Haubern aufgebaut. Zuerst sollte ein Pflanzentreibstoff produziert werden. Die Idee aus Raps Treibstoff zu machen, war sogar vom Land Hessen mit einem Innovationspreis ausgezeichnet worden. Doch die steuerlichen Vorgaben änderten sich. Rapstreibstoff wurde teurer als Diesel und wirtschaftlich uninteressant. Doch die Freunde hatten bereits viel investiert und so  nahmen sie die Vermarktung ihrer Ölpflanzen als Speiseöl selbst in die Hand. Eine Erzeugergemeinschaft aus 8-10 Landwirten liefert den Raps. Seit 2007  wird eigenes Rapsöl verkauft, seit neuestem auch Leindotter- und Blaumohnöl. Die Ölmacher kommen aus den unterschiedlichsten Berufen und produzieren ihr Öl im Nebenerwerb. Ihre Grundsätze, nach denen die Ölmühle geführt wird, sind der regionale Bezug, gentechnikfreie Produktion, kurze Transportwege, sorgfältige Auswahl der Rapssaat, schonende Verarbeitung im Kaltpressverfahren und umfangreiche professionelle Kontrollen. Das hat sich ausgezahlt. Das Gourmet Rapsöl wurde nicht nur von der Deutsche Gesellschaft für Fettwissenschaft (DGF) für den herausragenden Geschmack mit der Rapsöl-Medaille 2015 ausgezeichnet, sondern auch von der Zeitschrift "Feinschmecker", (Jahreszeitenverlag, Hamburg in der Ausgabe 9/2011) aufgrund des hervorragenden Geschmacks empfohlen. Und auch in die Küche von Küchenchef des Hotels "Die Sonne Frankenberg", Timo Schröder hat das Öl Einzug gehalten.

Weitere Informationen

Kontakt:

Ölmühle Haubern GmbH
Wannweg 8
35066 Frankenberg – Haubern

Telefon: 06455/ 759668

E-Mail: info@oehlmuehle-haubern.de
Infos unter: www.oehlmuehle-haubern.de

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

Kontakt:

Relais & Châteaux Hotel DIE SONNE FRANKENBERG
Marktplatz 2 - 4d
35066 Frankenberg / Eder

Telefon: 06451/ 750-0
E-Mail: info@sonne-frankenberg.de
Infos unter: www.sonne-frankenberg.de

Ende der weiteren Informationen

Gin aus Liebenau- Ostheim

Seit neustem bietet der  "Worschtkopp"  im Sortiment seines Regionalwarenladens in Reinhardshausen auch "Fieldfare  Gin" aus Liebenau-Ostheim an: ein Gin aus regionaler Produktion. Fieldfare heißt übersetzt Wacholderdrossel. Der Gin  kommt aus dem nördlichsten Zipfel von Hessen von jahrhundertelang genutzten Wacholderheiden im Diemeltal.  Im Herbst 2015 hatten Betriebswirt Kai Seidenhefter und Oberstudienrat Joachim Kalitzke die Idee zur Produktion dieser Spirituose aus Quellwasser und heimischen Wacholderbeeren – zunächst in einer Gartenhütte. Die Kenntnisse von Joachim Kalitzke als Chemielehrer waren da sicher hilfreich und nach 14 Monaten und vielen Fehlschlägen stand das Rezept: 21 Gewürze stecken drin, zum Beispiel Sanddorn, sogar Algen aus dem Atlantik, die genaue Menge davon ist jedoch streng geheim. Inzwischen produziert die  kleine Manufaktur über 1000 Flaschen im Monat in einer alten Schmiede.

Weitere Informationen

Kontakt:

Diemelstrand
Tobias Radler
In der Breite 2a
34396 Liebenau-Ostheim

Telefon: 05676/ 920 910 7
E-Mail: info@fieldfare-gin.de
Infos unter: www.fieldfare-gin.de

Ende der weiteren Informationen

Bäckerei Schumann in Edertal-Bergheim

Martin Schumann arbeitet mit "Worschtkopp" Simon Andreas eng zusammen. Täglich beliefert er den Imbiss mit frischen Burgerbrötchen und mit Broten, die immer abgestimmt auf das jeweilige Gericht des Kochs in Reinhardshausen sind. Die Mehle, die die Bäckerei verwendet,  stammen alle aus regionalen Betrieben. Seit 1950 gibt es die Bäckerei Schumann in Edertal- Bergheim. Bäckermeister Martin Schumann ist seit 2003 Betriebsinhaber in dritter Generation und bietet neben Brot und Brötchen u.a. auch Pizza, Torten und Teilchen an. Die Bäckerei Schumann darf sich 5 Sterne Bäckerei nennen. 5 Sterne Bäckereien gehören zu den besten Fachgeschäften der Backbranche. Zurzeit gibt es bundesweit rund 100 davon. Produkt-Qualität, Warenpräsentation, Service, Beratung und Ausstattung werden dafür regelmäßig von einem unabhängigen Marktforschungsinstitut geprüft.

Weitere Informationen

Kontakt:

Schumann Bäckerei
Grüner Weg 2
34549 Edertal-Bergheim

Telefon: 05623/ 1285
Infos unter: www.schumann-baeckerei.de

Ende der weiteren Informationen

Regionalmarkt Bad Wildungen

Einmal im Monat findet in der Kurstadt Bad Wildungen, zu der auch der Standort Reinhardshausen gehört, ein Regionalmarkt in und vor der Wandelhalle im Kurpark statt. Hier geht es darum, regionale Produkte und Angebote bekannt zu machen, sei es von Kunsthandwerkern oder Vereinen, Direktvermarktern oder Gastronomen, Handwerkern oder Dienstleistern.

Weitere Informationen

Kontakt:

Infos unter: www.bad-wildungen.de

Ende der weiteren Informationen

Grimms Naschwerkstatt in Oberurff

Kneten und ziehen, rollen und pressen … "selbstgemacht ist am Besten", sagt Bonbonmacher Jörg Vorpagel. Am Tor zum Kellerwald, in Oberurff hat er seine märchenhafte Naschwerkstatt, die er nach den Brüdern Grimm benannt hat. Dort kann man das Herstellen von Märchenbonbons mit dem Konterfei von Jakob und Wilhelm Grimm erleben. Man kann zusehen, wie die alten Walzen in den handbetriebenen Maschinen den Zuckerteig formen und daraus Märchenbonbons entstehen. Neben Himbeer, Erdbeer und Zitrone gibt es auch Waldmeister oder Whiskey- Apfel und Ginbonbons. Jörg Vorpagel verkauft sie nicht nur in seiner Bonbonwerkstatt, sondern auch auf regionalen Märkten und bei Simon Andreas im "Worschtkopp" in Bad Wildungen- Reinhardshausen. Speziell für ihn hat er auch einen Ahle-Wurscht-Lutscher kreiert.

Weitere Informationen

Kontakt:

Grimms Naschwerkstatt
Jörp Vorpagel
Urffstraße 1
34596 Oberurff

Telefon: 05626/ 8229
E-Mail: joergvorpagel@t-online.de
Infos unter: www.grimms-naschwerkstatt.de

Ende der weiteren Informationen


Ein Film von Bettina Schrauf
Sendung: hr-fernsehen, "erlebnis hessen", 12.04.2020, 14:15 Uhr