Das Europa Open Air hat sich binnen kürzester Zeit zu einem Höhepunkt des Frankfurter Musikkalenders entwickelt. Auch dieses Jahr ist das große Freiluftkonzert an der Weseler Werft zugleich Saisonstart des hr-Sinfonieorchesters und der Auftakt der Europa-Kulturtage der Europäischen Zentralbank (EZB).

Jeweils rund 20.000 begeisterte Konzertbesucher genossen das Europa Open Air in den vergangenen Jahren in einer sommerlichen Atmosphäre am Mainufer, lediglich 2018 musste das Konzert vorzeitig wegen einer Sturmwarnung abgebrochen werden. Dennoch werden auch dieses Jahr wieder ähnlich viele Musikfans erwartet, die vor der beeindruckenden Frankfurter Skyline Klassik und Jazz genießen wollen.

Im Rahmen der Europa-Kulturtage der EZB - 22. August bis 23. Oktober 2019 -, die dieses Jahr das 20-jährige Bestehen des Euro feiern, steht auch beim Europa Open Air alles ganz im Zeichen Europas und der europäischen Kultur. Unter Leitung des Musikdirektors des Brüsseler Théâtre Royal de la Monnaie, Alain Altinoglu, werden ab 20.15 Uhr mitreißende Werke von europäischen Weltbürgern präsentiert, unter anderem ein virtuoses Konzertstück von Franz Liszt – das 1. Klavierkonzert - mit der bekannten Pianistin Alice Sara Ott und ein Werk von Georg Friedrich Händel: "Halleluja" aus dem "Messias".

Das eindrucksvolle Finale bildet der Schlusssatz aus Ludwig van Beethovens 9. Sinfonie, mit dem als "Europa-Hymne" bekannten Chorfinale "Freude schöner Götterfunken". Gastronomische Angebote runden in guter Tradition das Europa Open Air ab. Das Europa Open Air wird unterstützt von "Elisabethen Quelle".

Weitere Informationen

Alice Sara Ott, Klavier Julia Kleiter, Sopran Nora Gubisch, Mezzosopran Eric Cutler, Tenor Paul Gay, Bariton Chœur de la Monnaie Alain Altinoglu, Dirigent

Ende der weiteren Informationen