Filmautor Werner Zeppenfeld erkundet die schroffe Region Tigray im äußersten Norden Äthiopiens. Bereits in der Spätantike bestand hier ein bedeutender Staat, von dem die weltberühmten Stelen von Aksum zeugen. Im Mittelalter wurden in der überwältigenden Berglandschaft von Gheralta verborgene Kirchen in den Fels geschlagen, deren Besuch bis heute Schwindelfreiheit voraussetzt. Das wehrhafte Tigray war auch Schauplatz einer der bedeutsamsten Schlachten auf afrikanischem Boden: In Adwa ging anno 1896 ein italienisches Expeditionskorps zugrunde. Dass Äthiopien dadurch ein unabhängiges Kaiserreich mitten im kolonialen Afrika blieb, wird bis heute alljährlich am 2. März gefeiert.