Im Entführungsfall der zwölfjährigen Lisa von Bode (Alix Heyblom) steht Georg Kelz (Franz Hartwig) vor Gericht. Da von dem Angeklagten, Security-Mitarbeiter im Haus der wohlhabenden Familie von Bode, ein Geständnis vorliegt, scheint es nur noch um das Strafmaß zu gehen. Seinen erfahrenen Verteidiger Biegler (Klaus Maria Brandauer) macht jedoch eine Frage stutzig: Warum sollte jemand, der minutiös ein perfektes Verbrechen geplant hat, keine Spuren hinterlässt und in den Vernehmungen wenig Reue zeigt, ohne Not den Aufenthaltsort seines Entführungsopfers verraten?

Ihm kommt der Verdacht, dass der Angeklagte in der Untersuchungshaft gefoltert wurde. Tatsächlich bricht Kelz irgendwann sein Schweigen und berichtet, wie Nadler ihn zum Sprechen gebracht hat: mit Waterboarding am frühen Morgen im Duschraum der Haftanstalt – ohne Zeugen. Für seinen Verteidiger Biegler, dessen Frau Elly (Ulrike Kriener) mit den von Bodes befreundet ist, geht es von Anfang an um Grundpfeiler des Rechtsstaats. Schuld oder Unschuld spielen keine Rolle. In der Verhandlung nimmt er sich Nadler vor, um die Wahrheit ans Licht zu bringen. Sein Ziel ist ein Freispruch.

Darsteller:
Konrad Biegler Klaus Maria Brandauer
Peter Nadler Bjarne Mädel
Georg Kelz Franz Hartwig
Elly Biegler Ulrike Kriener
Judith Lansky Katharina Schlothauer
Salomon Weider Marc Hosemann
Lisa von Bode Alix Heyblom
Frau von Bode Ursina Lardi
Herr von Bode Harald Schrott
Vorsitzende Anne Ratte-Polle
Staatsanwältin Bentrock Neda Rahmanian
Dr. Robert Bentheimer Samuel Finzi
Ben von Bode Bjarne Meisel
Junger Postbote Linus Müller
Alter Postbote Fritz Roth
Gerichtsmediziner Dr. Deissler Julischka Eichel
Anwalt Kanzlei Biegler Cristin König
Wachmann Mirko Lang
Frau Nadler Julia Richter
Assistentin von Bode Nina Maria Wyss
Assistentin Biegler Marlen Ulonska
Polizeipräsidentin Gitta Schweighöfer
und andere
Musik: Richard Ruzicka
Kamera: Sebastian Edschmid
Buch: Jan Ehlert, Nils Willbrandt und Ferdinand von Schirach
Regie: Nils Willbrandt