Der zwölfjährige Moritz nimmt an einem besonderen Schulprojekt teil. Gemeinsam mit 19 seiner Mitschüler und der Hilfe eines Bootsbauers will er ein richtiges seetaugliches Boot bauen.

Moritz lebt im hessischen Bad Arolsen und besucht die 7. Klasse eines Gymnasiums. Seine Hobbies sind Fußball und Computer, das Angeln und Posaune spielen im heimischen Bläserchor. Moritz’ Vater ist Förster. Mit ihm ist Moritz gern im Wald unterwegs; er hilft ihm beim Begutachten von Bäumen oder beim Bau von Hochsitzen. Es war schon immer Moritz’ Wunsch, ein richtiges Boot zu bauen. Er findet es toll, mit den eigenen Händen etwas zu schaffen und es hinterher mit seinen Mitschülern zu nutzen. Er ist sehr gespannt, ob sie in nur zwei Wochen ein seetüchtiges Boot fertig stellen können. Das Boot soll im Stil der Inuit-Jagdboote gebaut werden. Inuit sind die Ureinwohner der Arktis. Wenn das Boot fertig ist, soll es die zwanzig Schüler über den Twistesee tragen können. Bis dahin müssen Moritz und seine Mitschüler aber noch jede Menge sägen, hobeln, schleifen und leimen. Dabei müssen alle Maße genau berechnet werden. Fehler dürfen ihnen nicht unterlaufen, sonst fährt das Boot später nicht.