Der junge Harold versucht erfolglos mit fingierten, aber täuschend echten Selbstmordinszenierungen die Aufmerksamkeit seiner Mutter zu gewinnen.

Fasziniert vom Tod besucht Harold fremde Bestattungen. Hier lernt er die fast achtzigjährige Maude kennen, die ebenfalls eine Vorliebe für Beerdigungen hat. Es entwickelt sich eine innige Freundschaft zwischen dem zunächst ungleich scheinenden Paar.

Harold: Bud Cort
Maude: Ruth Gordon
Mrs. Chasen: Vivian Pickles
Onkel Victor: Charles Tyner
Bildhauer Glaucus: Cyril Cusack
Motorradpolizist: Tom Skerrit
Psychiater: George Wood
Priester: Eric Christman
und andere
Musik: Cat Stevens
Kamera: John A. Alonzo
Buch: Colin Higgins
Regie Hal Ashby