Wer boykottiert den klimafreundlichen Verkehr auf dem Drahtesel? Warum werden die Radentscheide von der Politik abgelehnt? Welche Rolle spielt in Hessen künftig der Radverkehr? Haben Autofahrer am Ende sogar das Nachsehen? Diese und andere Fragen beleuchtet der Hessische Rundfunk in einem "hessen extra".

Wer Rad fährt, lebt mitunter gefährlich. Sieben tote Radfahrer im vergangenen Jahr allein in Frankfurt. Im Kreis Groß-Gerau sieht es nicht viel besser aus: Fünf Radler starben dort. Eine traurige Bilanz, und Besserung ist nicht in Sicht. Im Gegenteil: Das Sicherheitsgefühl beim Radfahren ist bundesweit auf dem Tiefststand, und das, obwohl immer mehr Menschen aufs Zweirad umsteigen.

Kollisionen von Radfahrern mit Autofahrern sind schon fast Alltag, die Radwege oft lebensgefährlich, zu eng und zu dicht am Autoverkehr, kritisieren Verbände und Betroffene. Doch wann wird endlich gehandelt?

Durch die Sendung führt Robert Hübner.